Karneval
Pastors bester Mann

Metelen -

Vom Vorsitz des Pfarreirates direkt an die Spitze aller Narren im Ort: Klaus Prange sorgte für eine faustdicke Überraschung, als er im Gewand des KG-Prinzen am Samstag die Rathaustreppe betrat. Als Klaus II. regiert er gemeinsam mit seiner Frau Petra I. Metelens Jecken.

Sonntag, 12.11.2017, 12:11 Uhr

Die Eheleute Prange bilden das Karnevalsprinzenpaar der neuen Session: Prinz Klaus II. und ihre Lieblichkeit Petra I. wurden am Samstag als viertes Stadtprinzenpaar der Stadtwacht proklamiert. Links im Bild: KG-Präsident Herbert Graes.
Die Eheleute Prange bilden das Karnevalsprinzenpaar der neuen Session: Prinz Klaus II. und ihre Lieblichkeit Petra I. wurden am Samstag als viertes Stadtprinzenpaar der Stadtwacht proklamiert. Links im Bild: KG-Präsident Herbert Graes. Foto: Dorothee Zimmer

Die Situation war in etwa vergleichbar mit Silvester: Je weiter es auf Mitternacht zugeht, desto größer wird die erwartungsvolle Stimmung, und die machte sich auch am Samstag – kurz bevor die Uhr 11.11 geschlagen hatte – unter den auf dem Sendplatz versammelten Karnevalsfreunden breit. Exakt diese Zeit steht jeweils am 11. November für den Auftakt der neuen Session durch die KG Stadtwacht. Was die Spannung indes besonders befeuert, ist die zeitgleiche Proklamation des neuen Prinzen und seiner Prinzessin. Ihre Identität wird von den Alpha-Karnevalisten bis zuletzt als strenge Geheimsache behandelt.

Die Besucher, darunter Abordnungen benachbarter Karnevalsvereine, hatten bereits mehrfach Gelegenheit gehabt, sich warmzuschunkeln, Helau-Rufe zu reaktivieren, sich an den musikalisch flotten Klängen des Spielmanns- und Fanfarenzuges zu erfreuen und Rednern zuzuhören, als der Vorsitzende Herbert Graes auf die Uhr schaute und die Zeit für gekommen hielt, den Countdown anzustimmen, an dessen Ende das neue Stadtprinzenpaar aus dem Innern des Rathauses auf die Treppe und somit endlich ins Licht der Öffentlichkeit trat.

Das erste, was Prinz Klaus II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Petra I. aus dem Geschlecht derer von Prange in ihrem Adelsstand erlebten, war eine Welle des Beifalls und der Sympathiebekundungen. Der 54-Jährige und seine zwei Jahre jüngere Ehefrau grüßten ihrerseits fröhlich winkend und mit sichtbarer Freude das närrische Volk. Graes überreichte Prinz Klaus II. die Prinzenkette und das Zepter der KG Stadtwacht als Zeichen der Regentschaft – beides hatte der scheidende Prinz Holger I. aus dem Hause Wähning zuvor offiziell zurückgegeben und im Gegenzug einen Freundschaftsbecher erhalten. Graes sagte über den frisch Gekürten in Anspielung auf seinen bis gestern währenden Vorsitz im Pfarreirat: „Vier Jahre war er Herrscher aller Katholiken, ab heute ist er Herrscher aller Narren.“ Pastor Thomas Stapper habe abgewunken, als er, Graes, bei ihm um die Besetzung der Prinzenrolle nachgefragt habe. „Der Pastor hat aber versprochen, uns seinen besten Mann zu schicken. Und ich muss sagen: Er hat Wort gehalten.“

Prinz Klaus II. skizzierte in seiner Ansprache, die er an die „lieben Narren und Närrinnen diesseits und jenseits der neuen Fischtreppe“ richtete, reimend die Vorzüge der Karnevalszeit, und Bürgermeister Gregor Krabbe stimmte mit eigenen Worten zu. Er wusste vieles zu benennen, was Karnevalsfreunde schätzen, so zum Beispiel: „Ab heute wird wieder geschunkelt, kräftig gefeiert und gelacht.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5282277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Marina Weisband ist jetzt eine Grüne
Marina Weisband
Nachrichten-Ticker