Mögliche Betreiber präsentieren ihre Konzepte
Metelen soll vierten Kindergarten bekommen

Metelen -

Die Geburtenzahlen im Ort machen es notwendig: Metelen braucht einen neuen, vierten Kindergarten, der drei Gruppen stark sein soll. Das rechnete das Kreisjugendamt hoch und hat potenzielle Träger aufgefordert, ihren Hut in den Ring zu werfen. Fünf Institutionen – darunter auch das DRK in Ochtrup, das bereits die Zwergenburg in Metelen unterhält – stellen sich Dienstag im Sozialausschuss vor.

Donnerstag, 06.09.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 06:00 Uhr
In Metelen soll ein vierter Kindergarten gebaut werden.
In Metelen soll ein vierter Kindergarten gebaut werden. Foto: dpa

„Aufgrund der konstanten Geburtenzahlen und des ansteigenden Nachfrageverhaltens für Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren sind weitere Plätze in Kindertageseinrichtungen erforderlich.“

Dieser eine Satz fasst die Bedarfsplanung für Kitas in Metelen zusammen, die der Kreis Steinfurt vorgenommen hat. Dessen Jugendamt untersucht regelmäßig Kinderzahlen im Ort und rechnet sie für die kommenden Jahre mit Blick auf die Kita-Planung hoch.

Nach der Bedarfsplanung besteht bereits für das Kita-Jahr 2019/20 ein Ausbaubedarf von zwei zusätzlichen Gruppen. Ab dem Kindergartenjahr 2021/22 fehlen nach der Untersuchung des Kreisjugendamtes sogar drei Gruppen.

Der Kreis Steinfurt hat bereits auf die im Juli vorgelegten Zahlen reagiert und potenzielle Träger für eine neue, vierte Einrichtung im Ort angeschrieben. Fünf Träger der freien Jugendhilfe signalisieren ihr Interesse, den vierten Kindergarten im Ort zu betreiben:

► Deutscher Kinderschutzbund

► DRK-Ortsverein Ochtrup

► Evangelische Jugendhilfe Münsterland

► Malteser Hilfsdienst

► Jugend- und Familiendienst

Diese Bewerber sowie deren Kurzkonzepte für die neue Einrichtung stellen sich der Politik und interessierten Bürgern in einer öffentlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses der Gemeinde am Dienstag (11. September, 18.30 Uhr, Amtshaus) vor.

Nach Abschluss der Beratungen entscheidet letztlich der Rat der Gemeinde Metelen, welcher der fünf potenziellen Träger dem Kreisjugendhilfeausschuss empfohlen wird. Dieser befindet dann abschließend über die Trägerschaft, folgt aber in der Regel dem Votum der Gemeinde.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6029074?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Viel zu tun für den Neuen
Stefan Grützmacher präsentierte sich bei seiner Vorstellung am Donnerstag im Beisein von Aufsichtsratschef Alfons Reinkemeier als zupackender Manager.
Nachrichten-Ticker