Flächendeckende Bestandsaufnahme
Plötzlich mehr Vierbeiner

Metelen -

Die flächendeckende Bestandsaufnahme von Hunden im Gemeindegebiet entfaltete Wirkung: Nicht nur, dass die Zahl der gemeldeten Vierbeiner anstieg, auch mehr als 50 Hunde, die bisher nicht registriert waren, wurden bei den Hausbesuchen ausfindig gemacht.

Sonntag, 25.11.2018, 06:00 Uhr
Mehr als 50 Hunde ohne gültige Marke wurden im Rahmen der Bestandsaufnahme registriert.
Mehr als 50 Hunde ohne gültige Marke wurden im Rahmen der Bestandsaufnahme registriert. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Deutlich zugenommen hat die Anzahl der Hunde in der Kommune. Vielleicht nicht real, so aber doch sicherlich die Zahl derjenigen, die der Gemeinde gemeldet wurden und die damit hundesteuerpflichtig sin. Diese erste Bilanz der flächendeckenden Bestandsaufnahme der Hundepopulation in der Kommune zog jetzt Gemeindekämmerer Andreas Möllers .

„Seit Anfang des Jahres, also nach Bekanntwerden unserer Aktion, hat sich die Zahl der gemeldeten Hunde von 719 auf jetzt 810 erhöht. Das ist ein Plus von 91 Tieren“, erläuterte er jetzt vor dem Hauptausschuss der Kommune.

Doch diese Zahl dürfte sich noch deutlich erhöhen. Sämtliche 2900 Haushalte im Ort hatten nämlich von einem beauftragten Unternehmen Besuch erhalten. Die Mitarbeiter erkundigten sich, ob in der Wohnung oder im Haus Hunde gehalten würden.

„In 56 Fällen waren die Tiere dabei noch nicht erfasst worden“, bilanzierte Möllers diese Aktion. Derzeit sei die Gemeindeverwaltung dabei, die einzelnen Sachverhalte abzuklären. Wie viel Mehreinnahmen die Aktion dem Gemeindehaushalt einbringe, wurde aus dem Ausschussrund gefragt. Hierzu hatte der Kämmerer noch keine konkreten Zahlen. Sie dürften aber bei der Vorstellung des neuen Gemeindehaushalts für das Jahr 2019 vorliegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6211114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker