Das Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde
Lebhaft, vergnüglich und gesellig

Metelen -

Wenn die katholische Kirchengemeinde am 31. August und 1. September (Samstag und Sonntag) rund um die Kirche ihr Pfarrfest feiert, soll es lebhaft, vergnüglich und gesellig zugehen. Dazu tragen maßgeblich Vereine und örtliche Einrichtungen mit unterschiedlichen Angeboten bei. Mit der Aufstellung einer mobilen Kegelbahn wollen die Organisatoren den Besuchern zudem ganz neue Spieloption eröffnen.

Freitag, 22.03.2019, 06:00 Uhr
Das Pfarrfest-Orgateam: (v.l.) Christina Bückers, Georg Stegemann, Klaus Prange und Hermann-Josef Rudde. Es fehlt: Matthias Alteepping.
Das Pfarrfest-Orgateam: (v.l.) Christina Bückers, Georg Stegemann, Klaus Prange und Hermann-Josef Rudde. Es fehlt: Matthias Alteepping. Foto: Dorothee Zimmer

Wenn die katholische Kirchengemeinde am 31. August und 1. September (Samstag und Sonntag) rund um die Kirche ihr Pfarrfest feiert, soll es lebhaft, vergnüglich und gesellig zugehen. Dazu tragen maßgeblich Vereine und örtliche Einrichtungen mit unterschiedlichen Angeboten bei. So steht schon fest, dass der Heimatverein wieder Reibekuchen backt, der Kirchenchor mit dem Chor Cantemus in einem Zelt eine Weinstube und die kfd in der Oase ein Café einrichtet. Ihre Teilnahme zugesagt haben zudem das Blasorchester, der Chilly-Jugendtreff, Schützenvereine, St. Josef-Kindergarten, Tennisverein und Uganda Hilfe. Es ist abzusehen und durchaus im Sinne des Orgateams, dass dieser Kreis noch Verstärkung erfährt. Beim Vorbereitungstreffen am Mittwoch in der Oase signalisierten die Landjugend sowie die Landfrauen ebenfalls ihre Mitwirkung.

Mit der Aufstellung einer mobilen Kegelbahn wird den Besuchern eine ganz neue Spieloption eröffnet. An beiden Tagen können Gruppen im Rahmen eines Turniers gegeneinander antreten. Auf der eigens fürs Pfarrfest vor der Kirche aufgebauten Bühne finden insbesondere am Sonntag, dem Familientag, Aufführungen unterschiedlicher Art statt. Für weitere Interessierte sind noch Kapazitäten frei. Mit jeweils einem Stempel in einen Pfarrfestpass wird das Mitmachen jüngerer Besucher an Spiel- und Bastelangeboten quittiert; wer eifrig ist, gewinnt Preise. Es soll sie indes nicht mehr an jedem Stand geben, sondern am Ende des Festes – dann zwar weniger, aber etwas gehobener. „Dass die Kinder mit Taschen voller Kleinstpreise nach Hause gehen, macht wenig Sinn.“

Das Pfarrfest beginnt am Samstagabend im Anschluss an die Abendmesse um 17 Uhr mit Musik und Tanz, am Sonntag endet es um 18 Uhr. Um die Rahmenbedingungen kümmert sich das Orgateam mit den Ansprechpartnern Matthias Alteepping, Christiana Bückers, Klaus Prange, Hermann-Josef Rudde und Georg Stegemann. Erläutert wurde am Mittwoch die neue Vorgehensweise bei der Aufteilung des Erlöses, wonach jeder Verein, der sich beim Pfarrfest einbringt, nach der Bekanntgabe des Gesamterlöses einen formlosen Antrag auf einen Teil der Summe stellen kann. Über die Vergabe entscheiden die Vereine dann gemeinsam. „Das Geld muss auf jeden Fall für soziale Arbeit eingesetzt werden, wir investieren nicht in eine Bierkasse“, nannte Bückers ein Beispiel für einen aussichtslosen Antrag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6486959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker