Kinder entwickeln spannendes Hörspiel
Kriminalfall in der Stiftskammer

Metelen -

Shirley Holmes ist eine junge, pfiffige Detektivin, die mit ihren Freunden und ihrer Tante gemeinsam Kriminalfälle

Mittwoch, 15.05.2019, 06:00 Uhr
Der aus dem Steinfurter Ortsteil Borghorst stammende Krimi-Autor Klaus Uhlenbrock entwickelte in der Kulturetage gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Hörspiel-Folge für Metelen. Für Borghorst (kl. Foto), Münster und Ochtrup gibt es schon Hörspiele.
Der aus dem Steinfurter Ortsteil Borghorst stammende Krimi-Autor Klaus Uhlenbrock entwickelte in der Kulturetage gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Hörspiel-Folge für Metelen. Für Borghorst (kl. Foto), Münster und Ochtrup gibt es schon Hörspiele. Foto: Dorothee Zimmer

Klaus Uhlenbrock sitzt gemeinsam mit zehn Jungen und Mädchen zwischen zehn und 14 Jahren am Tisch in der Kulturetage. Es geht darum, eine Geschichte für ein Krimihörspiel zu entwickeln, und die Ideen sprudeln nur so hervor. Kaum hat einer der jugendlichen Teilnehmer einen Gedanke vorgetragen, folgt schon der nächste; häufig wird er eingeleitet mit den Worten: „Au ja, und dann könnte man ja noch ...“

Uhlenbrock, 55 Jahre alt und Krimiautor aus Borghorst, hört aufmerksam zu. Manchmal sagt er zu einer Idee, dass sie möglicherweise zu weit führe, manchmal greift er eine auf und fügt sie in das Gerüst ein, das auf jeden Fall den Rahmen der Handlung bestimmen soll. Das sind zum einen die vier tagenden Charaktere: die Detektivin Shirley Holmes , deren Freunde Leon und Sophie sowie Shirleys Tante, die Kriminalhauptkommissarin Juliane Sanders.

Sanders, sagt Uhlenbrock, sei vom Schlage eines Overbeck aus der Fernsehserie Wilsberg. Sie verkenne also stets ein bisschen die Lage. Und deswegen löst letztlich immer das auf seine eigene Art ermittelnde Trio die Fälle. Daneben gibt es weitere Rollen, die entsprechend der ausgedachten Geschichte vergeben werden. Zum zweiten soll der Krimi einen örtlichen Bezug haben. Der Bahnhof Metelen-Land, das Bahnhofsmuseum und die Metelener Heide waren zunächst im Gespräch, dann kam die Rede auf die Stiftskammer, die das Ziel von Dieben sein könnte. Dass ein Zirkus im Ort gastiert, spielte auch eine Rolle. Wie wäre es, wenn Shirley und ihre Freunde am Ende genau hier den Fall während einer Vorstellung lösten?

Zu Anfang könne man womöglich jemanden fälschlich verdächtigen. Als „cool“ bezeichnete Uhlenbrock die Idee, dass der Diebstahl von einem Zwillingspärchen begangen werde und zwar aus einem bedauernswerten Motiven heraus. Der Konjunktiv war so lange Trumpf, bis die Geschichte schließlich mehr und mehr Gestalt annahm. Beim nächsten Treffen werden die Szenen eingeteilt, beim dritten erfolgt die Aufnahme. „Jeder kriegt eine eigene Rolle“, versprach Uhlenbrock, der die Fertigstellung für Mitte Juli ankündigte. Dann wird die CD mit einer Spiellänge von etwa 45 Minuten unter anderem bei Buch- und Schreibwaren Ewering erhältlich sein.

Metelen ist nach Ochtrup, Münster und Borghorst der vierte Ort, an dem Uhlenbrock mit jungen Leuten ein Krimihörspiel entwickelt. „Jedes Mal kommen immer riesig viele Ideen zusammen“, freut er sich. Er hat vor, von jedem Ort mit einer Haltestation auf der Bahnstrecke zwischen Münster und Enschede eine Geschichte mit lokalem Bezug zu entwickeln – in Kürze folgen Enschede und Münster-Nord. Darauf gebracht haben ihn seine berufsbedingten, regelmäßigen Fahrten mit dem Zug nach Münster. Und weil eine Nichte Shirley heißt, lag die namentliche Verknüpfung mit Anspielung auf Sherlock Holmes nahe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6612104?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Münster vor dem Klimanotstand
Künftig  sollen in Münster regelmäßig Berichte über die Auswirkungen der CO²-Emissionen verfasst werden.
Nachrichten-Ticker