Kreisalarmübung
Jugendwehr sorgt für Löschwasser

Metelen -

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Nordwalde fand am Wochenende die Kreisalarmübung der Jugendfeuerwehren des Kreises Steinfurt in Nordwalde statt. Die 433 Teilnehmer aus dem gesamten Kreis wurden im Vorfeld auf drei Übungsobjekte aufgeteilt.

Donnerstag, 26.09.2019, 07:00 Uhr
Die Jugendfeuerwehr bei der Übung
Die Jugendfeuerwehr bei der Übung Foto: Thorsten Böhm

Die Jugendfeuerwehr Metelen nahm an dieser Übung mit 14 Jugendlichen und sechs Betreuern teil, und wurde dem Einsatzabschnitt zwei zugeteilt. Man traf sich zunächst im Bereitstellungsraum. Gegen 13 Uhr startete die Übung. Die Kolonne fuhr mit Blaulicht und Martinshorn quer durch die Gemeinde Nordwalde zum Übungsobjekt. Dort wurden die einzelnen Feuerwehren durch den Abschnittsleiter eingewiesen.

Das Einsatzszenario: Im Ausstellungsraum eines Industriebetriebes kam es aus unerklärlichen Gründen zu einem Brand. Im Gebäude wurden mehrere Personen vermisst. Ein Mitarbeiter wollte mit seinem Gabelstapler zur Hilfe kommen. Dabei stieß er ein Gerüst um, und wurde unter diesem begraben.

Die Jugendfeuerwehr Metelen sollte das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Tecklenburg mit Löschwasser versorgen. Hierzu müsste eine etwa 200 Meter lange B-Leitung von einem Unterflurhydranten verlegt werden. Da die Leitung über eine Seitenstraße verlief, wurden dort Schlauchbrücken eingesetzt.

Das Einsatzszenario konnte schnell, nach nur 45 Minuten, abgearbeitet werden. Nach dem Aufräumen fuhr die gesamte Kolonne zur Kardinal-von-Galen-Gesamtschule. Dort auf dem Schulhof gab es zunächst einen Imbiss und kalte Getränke, ehe es zur Schlussbesprechung kam. Das Lob bei der Schlussbesprechung von den Verantwortlichen war somit mehr als verdient, berichtet die Jugendwehr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Komplex und spannender Sonntagskrimi
Tatort: "Angriff auf Wache 08": Komplex und spannender Sonntagskrimi
Nachrichten-Ticker