Herbstlager der Messdiener
Eine Woche mit buntem Programm

Metelen/Allendorf„ -

Das Herbstlager der Messdiener aus Metelen hat zumindest eine Tradition: Am ersten Tag gibt es mittags Nudeln und Soße Bolognese. Daneben gibt es ein buntes Programm - bei aktuell gutem Wetter.

Dienstag, 15.10.2019, 19:25 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 19:30 Uhr
Das Lager der Messdiener aus Metelen findet in diesem Jahr in der Schützenhalle in Allendorf im Sauerland statt. Insgesamt eine Woche umfasst das abwechslungsreiche Programm.
Das Lager der Messdiener aus Metelen findet in diesem Jahr in der Schützenhalle in Allendorf im Sauerland statt. Insgesamt eine Woche umfasst das abwechslungsreiche Programm. Foto: Sebastian Lastering

Zum Auftakt unseres Herbstlagers gibt es immer Nudeln und Soße Bolognese“, erzählt Sebastian Lastering . Er ist der Verantwortliche im Messdienerlager, das 37 Kinder und 30 Betreuer aktuell in der Schützenhalle in Allendorf m Sauerland in der Nähe von Sundern am Sorpesee verbringen. „Wir haben fast eine Eins-zu-Eins-Betreuung“, freut sich Lastering über den großen Zusammenhalt der Messdiener in der Gemeinde St. Cornelius und St. Cyprianus.

Dazu kommt das Küchenteam. Heike Bomkamp, Maria Olbering und Josef Enning kümmern sich um das „leibliche Wohl“ der kompletten Lagergesellschaft. „Das mit den Nudeln am ersten Tag hat sich als beste Lösung herausgestellt“, berichtet Sebastian Laste­ring. Am Dienstag stand Hähnchenbrustfilet mit Currysoße und Reis, und zum Nachtisch Vanilleeis mit heißen Kirschen auf der Speisekarte.

Ankommen ist am Montag der Schwerpunkt des ersten Lagertages. „Die Halle einräumen, Quartier beziehen und alles vorbereiten, was notwendig ist“, beschreibt Lastering den Ablauf. „Bei dem guten Wetter haben wir noch ein kleines Stadtspiel gemacht, damit sich die Kinder erst einmal orientieren können“. Schließlich sind die Messdiener zum ersten Mal zu Gast in Allendorf. „Und obwohl sich die meisten Messdiener untereinander kennen, sind unsere Kennenlern-Spiele ein wichtiger Punkt für den ersten Tag.“

Bei dem „super Wetter“ soll nach Möglichkeit viel draußen stattfinden. Am Dienstag gab es vormittags ein Leitersuchspiel, nachmittags stand das Robinson-Crusoe-Spiel auf dem Themenplan. „Dabei werden die Kinder in begleiteten Gruppen gleichsam irgendwo ausgesetzt und müssen dann mit Hilfe von Schildern und ähnlichem den Weg zurückfinden“, gibt der Lagerleiter eine Kurzbeschreibung. Das Stadtspiel vom Montag könnte dabei erste Hinweise gegeben haben. Sollte das Wetter kippen, greift Plan B: „Wir können etwa Filme zeigen oder andere Angebote machen.“

Heute werden Pastor Thomas Stapper und Pastoralreferentin Ruth Bentler in Allendorf erwartet. Zudem steht das Bergfest auf dem Programm, weil die halbe Lagerzeit schon wieder Geschichte ist. Donnerstag fährt die komplette Mannschaft ins „Aqua Maris“ , einem Schwimmbad in Plettenberg. Und am Freitag sind alle Gruppen gefordert, für den „Bunten Abend“ einen Beitrag zu liefern: „Showeinlagen können das sein, ein Theaterstück oder irgend etwas anderweitiges Kreatives“ ist Sebastian Laste­ring sicher, dass es ein lustiger Abend werden wird. Am Samstag steht dann schon die Rückreise auf dem Zettel. Aber bis dahin steht noch viel auf dem Programm. . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker