Weißrusslandhilfe bereitet Hilfstransport vor
Unterstützung für Familien

Metelen -

Die Weißrusslandhilfe Metelen bereitet einen neuen Hilfstransport in das osteuropäische Land vor. In Garagen und einem

Samstag, 02.11.2019, 06:00 Uhr
Bis unters Dach stapeln sich die Kartons mit Hilfsgütern, deren Inhalt von Mitarbeitern der Weißrusslandhilfe sortiert und neu verpackt wird. Auch ein Dreirad für ein behindertes Kind geht auf die Reise.
Bis unters Dach stapeln sich die Kartons mit Hilfsgütern, deren Inhalt von Mitarbeitern der Weißrusslandhilfe sortiert und neu verpackt wird. Auch ein Dreirad für ein behindertes Kind geht auf die Reise. Foto: privat

Bis unter die Decke stapeln sich Kartons in der Garage von Ludger Kock . „Schuhe“ steht auf 140 von ihnen, „Bett“ für Bettwäsche auf anderen. 250 Kartons mit Kleidung lagern in einem Container, Körperpflegemittel in einer angemieteten Garage.

Seit Monaten ist der Metelner rührig, spricht Unternehmen an, tut Quellen auf für Waren, die sich in Geschäften nicht mehr verkaufen lassen, weil sie minimale Mängel aufweisen. Retouren, bei denen man lange suchen muss, um winzige Fehler in der Produktion zu entdecken, gehören ebenfalls zu dem großen Warenlager, das am kommenden Samstag in einen großen Sattelauflieger verladen wird.

Weißrussland ist das Ziel des Brummis, und die Hilfsgüter des örtlichen Vereins werden noch vor dem nahenden Winter die Menschen in dem osteuropäischen Staat erreichen. Ludger Kock kennt die Adressaten, kennt auch die Sorgen von Spendern: „Die Hilfslieferung wird nach Ankunft in Weißrussland unter Zollverschluss gestellt und geprüft. Da kommt nichts weg“, kennt er die Formalitäten in dem Land. Und er kennt die Adressaten von Besuchen in dem Land. „Die Waren kommen genau dort an, wo sie gebraucht werden“, erläutert Kock, dass ein Kreis von etwa 100 Familien mit behinderten Kindern die Lieferung bekommen wird. „In einem Land, in dem die Einkommen so niedrig sind, dass beide Ehepartner verdienen müssen, um über die Runden zu kommen, bringt die Betreuung behinderter Kinder große Probleme“, erklärt der Metelener, der auch die Zustände in den staatlichen Heimen kennt.

Durch die Hilfslieferung, aber auch – wenn möglich – die finanzielle Unterstützung des Familienkreises, engagiert sich die Weißrusslandhilfe Metelen direkt bei den Betroffenen. Dank der guten Kontakte Kocks zu Unternehmen aus der Region, ist die Hilfslieferung, die am 9. November auf die Reise geht, gut sortiert. „Was wir allerdings noch gebrauchen könnten, wäre gut erhaltene Kinderkleidung oder auch nutzbare Kinderwagen“, bitter Ludger Kock um Spenden (Kontakt-Telefon 01 72/5 33 07 75). Das nagelneue Dreirad, das ebenfalls in dem Lkw verladen wird, ist übrigens direkt für eines der körperbehinderten Kinder bestimmt. Kock: „Wir haben es hier im Auftrag der Familie gekauft, da solche Räder in Weißrussland nicht zu kommen sind.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker