Insgesamt 109 Teilnehmer trotzten der Sommerhitze
89 freuen sich übers Sportabzeichen

Metelen -

89 Metelener schafften in diesem Jahr die Anforderungen des Deutschen Sportabzeichens. Dafür wurden sie jetzt im

Donnerstag, 07.11.2019, 06:00 Uhr
Die erfolgreichen Teilnehmer der diesjährigen Sportabzeichenaktion und die Helfer der Matellia.
Die erfolgreichen Teilnehmer der diesjährigen Sportabzeichenaktion und die Helfer der Matellia. Foto: Dorothee Zimmer

Mit seinen hohen Temperaturen war der vergangene Sommer wahrhaftig spendabel, doch ungeachtet der schweißtreibenden Wetterverhältnisse ließen die zahlreichen Hobbysportler das Training für das Deutsche Sportabzeichen nicht sausen.

Insgesamt 109 Teilnehmer und Teilnehmerinnen feilten von Mai bis Juli an ihrer körperlichen Fitness. Nur ein einziges Mal machten die begleitenden Helfer aus der Leichtathletik-Abteilung der Matellia eine Ausnahme: da sagten sie die Übungszeit wegen Hitze ab.

Gelohnt hat sich die Anstrengung und Zielstrebigkeit persönlich allemal für jeden, auch wenn am Ende nicht jeder das Ziel erreichen konnte. Die meisten aber haben jetzt auch schwarz auf weiß, dass sie in Sachen Fitness gut aufgestellt sind.

Das Helferteam überreichte am Dienstag im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Bürgerhaus Urkunden an alle, die die Vorgaben des Sportabzeichens entsprechend ihrer Altersklasse erfüllen.

Bei den Kindern und Jugendlichen waren es insgesamt 36, die wiederum gegliedert sind in einmal Bronze, 13 Silberabzeichen und 22 goldene Abzeichen. Bei den Erwachsenen ergibt sich folgendes Bild: Insgesamt bestanden 53 die Prüfung. Das Abzeichen in Bronze erhielten zwei, in Silber neun und in Gold 35.

Besonders geehrt wurden fünf Sportler, deren sportliche Hobbykarriere im Rahmen des Sportabzeichens bereits zum fünften Mal ausgezeichnet wurde. Für zwei Teilnehmer war das in diesem Jahr sogar zum zehnten Mal der Fall. Geprüft werden Leistungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolut erforderlich ist für alle Sportabzeichen-Aspiranten der Nachweis der Schwimmfähigkeit.

Jeweils mit Applaus bedachte die Sportlerrunde jeden, dessen Name vom Helferteam vor der Verleihung der Urkunde aufgerufen wurde. Und vielen Geehrten war die Freude über ihren Erfolg auch anzusehen.

Mitgemacht hatten unter anderem neun Mädchen aus der Tanzgarde der KG-Stadtwacht. Der Vorstand der Karnevalisten übernahm für sie die Gebühr. „Wir wollten mal was außer der Reihe machen und ein Event im Sommer anbieten. Und Tanzen und Sport passen ja gut zusammen“, meinte Andreas Gaupel. Dass Sport keine Frage des Alters ist, betonte Helferin Nicole Bückers: „Der jüngste Teilnehmer war vier Jahre alt, die ältesten über 70, und das waren dieses Mal ausnahmslos Frauen.“

Das Training begleiteten in diesem Jahr Christina Bückers, Nicole Bückers, Susanne Feldhues, Heike Focke, Carina Schründer, Andreas Speckblanke und Clara Stücker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker