Sessionseröffnung der KG Stadtwacht
Schaulustige fordern Wiederwahl

Metelen -

„Wiederwahl“ forderte das närrische Volk am Samstag und meinte damit Prinz Stefan I. aus dem Hause Okon. Die KG Stadtwacht musste ihre aktuelle Session ohne einen gekrönten Nachfolger eröffnen. Die Metelener Jecken allerdings feierten den Auftakt schunkelnd und dessen ungetrübt auf den Straßen der Gemeinde, während die Vereine mit ihren Abordnungen in Richtung Rathaustreppe zogen.

Montag, 18.11.2019, 06:00 Uhr
Die KG Stadtwacht eröffnete am Samstag die neue Karnevalssession. Vor der Rathaustreppe wartete schon das Narrenvolk.
Die KG Stadtwacht eröffnete am Samstag die neue Karnevalssession. Vor der Rathaustreppe wartete schon das Narrenvolk. Foto: Dorothee Zimmer

Die KG Stadtwacht eröffnete am Samstag zusammen mit vielen befreundeten Vereinen auf dem Marktplatz die neue Session. Präsident Holger Wähning bat den Spielmanns- und Fanfarenzug um einen Trommelwirbel, der den hölzernen Horrido, das Maskottchen der Karnevalisten, aus dem Tiefschlaf wecken sollte. Was auch gelang: An der Hand von Zeremonienmeister Finn Weßling schaute es ausgeschlafen in die Runde.

Fröhliche Helau-Rufe und karnevalistische Musik gaben zudem einen Vorgeschmack auf die Zeit, die insbesondere im Februar mit der Prunksitzung ihren närrischen Höhepunkt erfährt.

Auf den offiziellen Beginn der fünften Jahreszeit fiel in diesem Jahr ein kleiner Schatten: Mangels Bewerber um das Amt des Prinzen blieb ein stets mit Spannung erwarteter Moment aus, nämlich jener, in dem die KG ihren bis dato geheim gehaltenen Prinzen präsentiert.

Und so gab es niemanden, an den der Präsident Prinzenkette und Zepter weiterreichen konnte, die Prinz Stefan I aus dem Hause Okon als Würdenträger der vergangenen Session nunmehr zurückgab. „Wiederwahl“ riefen dabei einige Schaulustige. Dass sich im sechsten Jahr nach fünf Proklamationen in Folge kein Repräsentant fand, wurde allseits bedauert: „Das ist wirklich sehr schade.“

Wähning, der die Session angesichts dieser Umstände deshalb „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ einläutete, kündigte an, am Ball zu bleiben. „Ich verspreche euch, dass wir weiterhin einen Prinzen suchen.“ Grundsätzlich sei eine

Proklamation in der laufenden Session kein Problem. „Wenn sich jemand findet, können wir ihn kurzfristig aufstellen.“ Petra Prange, die mit ihrem Mann Klaus vor zwei Jahren das Stadtwacht-Aushängeschild war, beurteilte diese Zeit am Samstag als „schönes Erlebnis“. Damals war das befreundete Ehepaar Thomas und Silvia Tappe als Leibgarde mit dabei, das habe sie als Vorteil empfunden. Solch eine Konstellation aus vier Leuten ist eine von vielen denkbaren.

Dem kleinen Wermutstropfen hielt Bürgermeister Gregor Krabbe in seiner gereimten Ansprache eine Menge Positives entgegen. Die allseits gute Laune zum Beispiel, den hohen Wohnwert in der Gemeinde, den Einsatz des Einzelnen: „In Metelen geht`s voran, jeder tut was er kann.“

Im Anschluss zogen die Karnevalisten ins Gasthaus Kock und feierten dort den närrischen Auftakt weiter. Gestaltet wurde der insbesondere mit Aufführungen der KG-eigenen Tanzgarden „Die Roten Funken“ sowie von Tänzerinnen der Garden der teilnehmenden Gastvereine.

Sessionseröffnung 2019/2020

1/24
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
  • Foto: Dorothee Zimmer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker