Aktionsgruppe bereitet den Leprabasar am Wochenende vor
Ein ganz besonderer Duft

Metelen -

Kränze für die nahende Adventszeit bastelten in dieser Woche die fleißigen Frauen, die in jedem Jahr zu Gunsten der

Donnerstag, 21.11.2019, 06:00 Uhr
Frauen der Aktionsgruppe Leprahilfe binden Kränze in der Oase für den Leprabasar am kommenden Samstag und Sonntag
Frauen der Aktionsgruppe Leprahilfe binden Kränze in der Oase für den Leprabasar am kommenden Samstag und Sonntag Foto: r

Der Duft ist unwiderstehlich, herb-würzig liegt er in der Luft. Würde man die Augen schließen, drängt sich die Vermutung auf, man stünde mitten im Wald. Das ist mitnichten so. Es ist der Saal im Pfarrzentrum Oase, in dem es am Dienstagabend so wunderbar riecht. Große Säcke mit gesammeltem und gespendetem Grün stehen hier, darunter solches von der Muschel- und Scheinzypresse, von Kiefern, Wacholder und Nobilistannen. In Kisten liegen Tannenzapfen, Moos und Zieräpfel.

All diese Naturmaterialien verarbeiten zehn Frauen zu großen und kleinen Kränzen. Sie bieten sie auf dem Leprabasar am Wochenende an. Inklusive Duft.

Die Vorbereitungen neigen sich jetzt langsam dem Ende zu. Seit Februar haben die Frauen der Aktionsgruppe verschiedene Bastelarbeiten angefertigt und sind dankbar für erfahrene Unterstützung, zum Beispiel von Männern, die beim Auf- und Abbau helfen und mit eigenen handwerklichen Arbeiten das Basarangebot bereichern. „Jeder macht das, was er kann“, freuen sich Margret Hasken und Monika Schiermann über alle, die aktiv mitwirken. Das steigere letztlich die Attraktivität: „Der Leprabasar ist schon zu einer Tradition in Metelen geworden.“

Die vielen kleinen und großen Dinge im Sortiment passen ganz hervorragend in die Vorweihnachtszeit. Zahlreiche Dekorationen für innen und außen, unter anderem aus Holz, sind genau darauf abgestimmt, es gibt eine Vielzahl kleiner, hübsch anzusehender Geschenke, die sich zum Teil auch zum Wichteln eignen, Genähtes, Gehäkeltes, Leckereien wie Marmelade, Liköre, Plätzchen und – zum ersten Mal – eingelegte Amarenakirschen. Erneut wird die Möglichkeit offeriert, vorhandenes Material für Kränze durch eine Floristin aufarbeiten zu lassen. Zudem gibt es eine Auswahl fertiger Kränze mit Kerzen und die Möglichkeit, direkt beim Besuch individuelle Wünsche bei dessen Zusammenstellung zu äußern.

Welche Kerzenfarbe ist denn in diesem Jahr angesagt? Das lasse sich nicht auf eine bestimmte Farbe reduzieren, meinen die Frauen: „Verschiedene Rottöne sind jedes Jahr beliebt, besonders auch das Nikolausrot.“

Für das Café im Rahmen des Basars hofft die Aktionsgruppe noch auf Kuchenspenden. „Viele unterstützen uns jedes Jahr, dafür sind wir wirklich sehr dankbar“, betont Hasken. Gleichwohl ergeht die Bitte an weitere Bürger. Sie alle leisten damit einen Beitrag zur Höhe des Spendenerlöses zugunsten der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe. Die Kollekte der Heiligen Messen am Wochenende wird ebenfalls dafür verwendet. Am Basar beteiligen sich der Eine-Welt-Laden sowie die Uganda-Hilfe, die Bücherei veranstaltet eine Buchausstellung.

Zum Thema

Der Leprabasar findet in der Oase am Samstag (23. November) von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag (24. November) von 9 bis 18 Uhr statt. Kuchenspenden werden jeweils in dieser Zeit entgegengenommen. Materialien zum Aufarbeiten von Kränzen können am Freitag ab 15 Uhr in der Oase abgeben werden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7078854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker