Familienzentrum St. Josef
Per Sonnengruß in die Yoga-Stunde

Metelen -

Seit etwa drei Jahren bietet das Familienzentrum St. Josef in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Verein Steinfurt Yoga-Kurse für die Kindergartenkinder an. Sie werden dort behutsam und spielerisch an erste Yogabewegungen herangeführt. Denn auch die Kleinsten sind im Alltag oft schon vielen Reizen und Einflüssen ausgesetzt. Da kann es nicht schaden, ab und an zur Ruhe zu kommen.

Montag, 25.11.2019, 06:00 Uhr
Die Yoga-Kids der Kita St. Josef mit ihrer Yogalehrerin Odile Borgmann.
Die Yoga-Kids der Kita St. Josef mit ihrer Yogalehrerin Odile Borgmann. Foto: Irmgard Tappe

„Donggg“ hallt die Melodie einer Klangschale durch den Gymnastikraum. Damit ist die wöchentliche Yoga-Stunde im Familienzentrum St. Josef eingeläutet. Nein, nicht für Erwachsene. Dienstagsnachmittags ist in der Kita Kinder-Yoga angesagt. Seit etwa drei Jahren bietet das Familienzentrum diese Kurse in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Verein Steinfurt an.

„Selbst Kleinkinder sind oft schon den vielen Reizen und Einflüssen der Medien ausgesetzt. Beim Yoga können sie im eigenen Tun ihre Möglichkeiten spielerisch entdecken und zur Ruhe kommen“, sagt Einrichtungsleiterin Nora Göcke. Als Kneipp-Gesundheits-Erzieherin schätzt sie diese Wirkung von Yoga-Übungen.

„Wir haben auch schon einen Yoga-Baum gemacht. Ich zeig dir mal, wie der geht“, ereifert sich die fünfjährige Matilda. Weil ein Yoga-Baum nicht krumm gewachsen sein sollte, streckt das Mädchen ihren Körper gerade. Zuerst steht sie auf beiden Beinen, dann berührt sie mit ihrem linken Fuß die rechte Wade. „Unsere Tochter ist ganz begeistert vom Yoga. Zu Hause zeigt sie uns dann, was sie gelernt hat“, freut sich Matildas Mama. Und die Kleine ist gespannt, was sie an diesem Tag erwartet.

Im Gymnastikraum haben die Mädchen und Jungen ihren Platz auf den blauen Gymnastikmatten eingenommen. Tücher in bunten Farben und ein dicker Würfel liegen in der Mitte. Diese kommen später bei den Übungen zum Einsatz.

„Wie geht es euch heute?“, fragt Yoga-Lehrerin Odile Borgmann in die Runde. „Guuut“, ertönt es im Chor. Na dann kann es ja losgehen. „Wir strecken die Arme lang nach oben, machen den Rücken gerade und lassen die Arme langsam sinken“, fordert Borgmann die Kleinen auf. Die Jungen und Mädchen folgen konzentriert den Anweisungen der Yoga-Lehrerin zum Sonnengruß. Ein guter Start für eine Yoga-Stunde, um die Muskeln und Gelenke der Kinder sanft aufzuwecken.

Yogalehrerin Odile Borgmann zeigt den Mädchen und Jungen der Kita St. Josef verschiedene Yogaübungen.

Yogalehrerin Odile Borgmann zeigt den Mädchen und Jungen der Kita St. Josef verschiedene Yogaübungen. Foto: Irmgard Tappe

Nach dieser ersten „Reck-dich-streck-dich-Übung“ wird es ein bisschen anspruchsvoller. Jetzt gilt es, mit dem Körper verschiedene Tiere darzustellen. Zum Beispiel den Hasen mit den langen Ohren, die Katze, wenn sie einen Buckel macht, die Schlange, die sich auf dem Boden schlängelt und den Elefanten mit dem langen Rüssel. „Prima macht ihr das“, lobt Odile Borgmann ihre Schützlinge.

Die Übungen stimmt sie jeweils auf das Alter der Kinder ab. In der Gruppe der Vier- bis Sechsjährigen werden sie behutsam und spielerisch an erste Yoga-Bewegungen herangeführt. Bei den Sechs- bis Achtjährigen sind die Übungen zwar etwas schwieriger, aber immer spielerisch und kindgerecht.

Besonders beliebt ist die Nachahmung von Tieren durch Yoga-Übungen.

Besonders beliebt ist die Nachahmung von Tieren durch Yoga-Übungen. Foto: Irmgard Tappe

Yoga-Geschichten gehören ebenfalls zum Programm. Odile Borgmann berichtet von der Martinsgeschichte, die sie neulich mit den Jungen und Mädchen nachgespielt hat. „Die Kinder haben die Geschichte in malerischen Bildern nacherzählt. Ich habe gestaunt, welche Ideen sie dabei entwickelt haben“, hat die Yoga-Lehrerin beobachtet. Ja, Kinder-Yoga fördert auch die Kreativität und die Lust am Erzählen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087709?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Per Busballett zum Weihnachtsmarkt
Dicht an dicht stehen die Reisebusse, die die Weihnachtsmarktgäste nach Münster gebracht haben, am Samstagmittag auf dem Parkplatz vor dem Schloss.
Nachrichten-Ticker