Aktion von Kremer-Stahltechnik unterstützt den Hospizverein
Edler Rost für das grüne Paradies

Metelen -

Ein neues Projekt für den guten Zweck hat jetzt das Unternehmen Kremer-Stahltechnik ins Leben gerufen. Nach der Aktion kurz vor Weihnachten stehen diesmal Objekte für Haus und Garten aus Kortenstahl im Fokus. Der Reinerlöses kommt dem Hospizverein zugute.

Montag, 16.03.2020, 06:58 Uhr aktualisiert: 16.03.2020, 17:14 Uhr
Unterschiedliche Dekoartikel, vom kleinen Osterhasen bis hin zur Blumensäule, fertigte Kremer-Stahltechnik aus Kortenstahl an. Den Reinerlös der Objekte, die zunächst stahlfarben sind, in der Witterung aber eine schützende Rostschicht bilden, haben Ansgar und Karina Kremer diesmal für den örtlichen Hospizverein vorgesehen.
Unterschiedliche Dekoartikel, vom kleinen Osterhasen bis hin zur Blumensäule, fertigte Kremer-Stahltechnik aus Kortenstahl an. Den Reinerlös der Objekte, die zunächst stahlfarben sind, in der Witterung aber eine schützende Rostschicht bilden, haben Ansgar und Karina Kremer diesmal für den örtlichen Hospizverein vorgesehen. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Die Aktion vor dem Weihnachtsfest war ein voller Erfolg: 9200 Euro waren in der Adventszeit bei einem Projekt von Kremer-Stahltechnik zusammen gekommen. Das Unternehmen im Peddenfeld hatte pulverbeschichtete Laternen auf den werkseigenen Maschinen produziert und für den guten Zweck verkauft.

Ein Erfolg, der die Firma anregte, auch in diesem Jahr eine ähnliche Aktion zu starten, diesmal jedoch nicht vor dem Fest, sondern das ganze Frühjahr und den Sommer über. Objekte für die Haus- und Gartendekoration sind diesmal entstanden und der Empfänger des Reinerlöses ist der Hospizverein Ochtrup/Metelen. „Wir wollten damit eine gemeinnützige Organisation aus dem Ort unterstützen“, erläutert Ansgar Kremer die Intention.

Ansgar und Karina Kremer

Ansgar und Karina Kremer Foto: Dieter Huge sive Huwe

Für die aktuelle Verkaufsaktion stellt Kremer verschiedenste Dekorationselemente her – vom Osterhasen, über einen Willkommensspruch für die Haustür bis hin zu einer aufwendig gearbeiteten Blumensäule.

Ihnen allen ist gemein, dass sie aus drei Millimeter starkem Kortenstahl gelasert wurden. Dieses auch „Edelrost“ genannte Material hat die Eigenschaft, sich bei Bewitterung mit einer schützenden Rostschicht zu umgeben. „Im Gegensatz zu anderen Stählen rostet diese Sorte nicht durch“, versichert Ansgar Kremer. Das sollte sie auch nicht, denn die Dekoobjekte sind ja Wind und Wetter ausgesetzt.

Gerade im Garten bilden sie einerseits einen reizvollen Kontrast zum Grün der Pflanzen, fügen sich aber dennoch harmonisch in die Gartengestaltung ein. Die Idee, Objekte für den Garten für den guten Zweck zu produzieren, entstand nach entsprechenden Anfragen und Erfahrungen mit Feuerschalen, die ebenfalls auf der großen Laserschnittanlage entstanden.

Der Verkauf der Objekte findet ab sofort und noch bis September ausschließlich samstags von 9 bis 13 Uhr bei Kremer-Stahltechnik, Industriestraße 51, statt. An anderen Wochentagen ist ein Verkauf, aufgrund des Tagesgeschäftes des Unternehmens, nicht möglich. Ein Teil der angebotenen Dekoobjekte wird überdies nur auf Bestellung angefertigt. Muster sind jedoch vor Ort.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7329798?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Nachrichten-Ticker