Nach der Absage der Schützenfeste
Zeichen der Solidarität aller Metelener Schützenvereine

Metelen -

Was sich bereits im Vorfeld angekündigt hatte – wir berichteten –, ist nun eingetroffen: Metelens Schützenvereine sagen ihre Schützenfeste für dieses Jahr ab. Zugleich verabredeten sie ein Zeichen der Solidarität.

Mittwoch, 06.05.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 16:58 Uhr
Alle Schützenvereine Metelens – auch die, die in diesem Jahr kein Fest feiern, wie etwa die Naendorfer – wollen ab dem Wochenende und bis zum Pfingstmontag als Zeichen der Solidarität die Vereins- oder Ortsfahnen hissen.
Alle Schützenvereine Metelens – auch die, die in diesem Jahr kein Fest feiern, wie etwa die Naendorfer – wollen ab dem Wochenende und bis zum Pfingstmontag als Zeichen der Solidarität die Vereins- oder Ortsfahnen hissen. Foto: Schützenverein Naendorf

 

„Es ist mitten im Frühling und dieses Jahr geht bereits heute in die Geschichte der Schützenvereine ein. Leider nicht so, wie wir es uns wünschen würden. Die Corona-Krise zwingt uns, mit lange gepflegten Traditionen zu brechen und bringt historische Entscheidungen mit sich: Kein Schützenfest 2020.“ In jeder Zeile der offiziellen Absage der Friduwi-Frauen klingt die Trauer mit, dass das Fest nicht stattfinden kann. Die Schützenschwestern wären gerne mit ihrer neuen Fahne am Wochenende zur Vogelstange marschiert, doch daraus wird nun nichts. „Wir Friduwi-Frauen bedauern die behördlichen Anordnungen einerseits, doch aus Fürsorglichkeit gegenüber allen und gesellschaftlicher Verantwortung andererseits ist die Absage des Festes alternativlos“, heißt es in dem Schreiben.

„Wir alle bedauern diese Entscheidung sehr, sehen aber in dieser Situation keine Alternative zur Absage“, heißt es auch in einem Schreiben des Vorstands der Allgemeinen Bürgerschützen an die Vereinsmitglieder. An ein ausgelassenes Feiern des Schützenfestes sei in dieser Zeit nur schwer zu denken. „Um uns alle vor einer Ansteckung zu schützen, haben auch wir uns in Absprache mit unserem amtierenden König Patrick Krude und unserem Festwirt Marc Köllmann seit einiger Zeit mit einer Absage des Schützenfestes beschäftigt. Wir wollten jedoch einer offiziellen Absage der Behörden, auch aus vertraglichen Gründen, nicht zuvorkommen. Diese ist mittlerweile erfolgt“, schreiben die Bürgerschützen, die hoffen, ihr künftigen Veranstaltungen wie gewohnt durchführen zu können.

Die Vorsitzenden aller fünf Schützenvereine haben sich in einer Telefonkonferenz ein Zeichen der gegenseitigen Solidarität verabredet: Während der ursprünglich terminierten Schützenfestsaison, die vom Samstag (9. Mai) bis zum Pfingstmontag (1. Juni) gedauert hätte, werden die Schützen aller Metelener Vereine gebeten, die Vereinsfahnen oder die Fahne des Ortes auszuhängen oder zu hissen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398125?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Nachrichten-Ticker