Neuer Radweg
Immer durchs Grüne rund um Metelen

Metelen -

Metelen hat eine neue Radroute. Sie führt einmal um den Ort herum, stets im Grünen und bietet beispielsweise Radtouristen einen Einstieg in weitere Touren.

Mittwoch, 17.06.2020, 21:00 Uhr
Antje Schmies-Hoffmann entwickelte die Radroute rund um Metelen und schilderte am Wochenende die Tour aus.
Antje Schmies-Hoffmann entwickelte die Radroute rund um Metelen und schilderte am Wochenende die Tour aus. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Er ist auch für die Metelener gedacht, die auf der Tour vielleicht auch Abschnitte entdecken, die sie noch nicht kennen. Doch vor allem hat Antje Schmies-Hoffmann , die in der Gemeindeverwaltung für den Bereich Fremdenverkehr zuständig ist, die Radtouristen im Auge, die den Ort besuchen.

„Es gibt viele Radler, die anreisen und etwa auf einem Ferien-Bauernhof übernachten. Für diese ist die Tour eine gute Gelegenheit, schon am Tag der Anreise die Umgebung Metelens zu erkunden“, schildert sie ihre Überlegungen.

27 Kilometer lang ist die Radroute rund um die Vechtegemeinde, eine gemütliche Tour, die locker in zwei Stunden zu bewältigen ist. Doch sollte sich derjenige, der Metelens Bauerschaften entdecken will, ein wenig Zeit nehmen. Auf jeden Fall sollte ein kühles Getränk und bei Bedarf ein Picknick in die Satteltaschen gepackt werden – Einkehrmöglichkeiten gibt es während der gesamten Tour nämlich keine.

Diese startet an Plagemanns Mühle und ist mit einem eigens kreierten Signet markant ausgeschildert. Antje Schmies-Hoffmann hat am Wochenende die Aufkleber, welche die Radler führen, angebracht. Ein paar davon sind provisorisch, da noch an einigen Stellen noch Pfosten eingeschlagen werden müssen.

Wer der Route folgt, wird zunächst über das Vechtepättchen und danach über wenig befahrene Wirtschaftswege in Richtung Bahnhof Metelen-Land geführt. Durch die Heide ist das nächste Ziel die Minigolfanlage. Ist die in Betrieb, soll es dort übrigens auch den ein oder anderen Snack geben. Bis zur Eröffnung können die Radler aber eine der schönen Sitzgruppen für eine kleine Pause nutzen, die auf dem Weg warten. Eine davon – besonders schattig gelegen – steht im Bereich Brinckwirths Erbe und zwar dort, wo bis zum Jahr 1966 die Vogelstange der Samberger Schützen war.

Den Maßmannweg kennen viele Metelener, doch was ist der „Wirreweg“? Dieser geschotterte Fahrweg zieht sich idyllisch eingerahmt von Bäumen und Sträuchern später durch Weiden zur Umgehungsstraße hin. Diese muss dann überquert werden, bevor es nur ein paar Meter weiter in den Wernmannweg geht. Am Strönfeld vorbei führt die Route via Weßling- und Stauvermannweg. Etwas abenteuerlich ist die Passage über den alten Langenhorster Damm, eine Schlaglochpiste, die zumindest auf eine grobe Sanierung wartet. Via Hambrüggeweg geht es am Klärwerk vorbei und via Vechtepättchen zurück zum Ausgangspunkt der Tour an der Mühle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Nachrichten-Ticker