Metelen einst und heute - Teil 17
Im Rathaus standen die Feuerwehrspritze und der Wagen für den letzten Weg

Haben Sie dieses Fachwerkhaus wiedererkannt? Wohl nur eingefleischte Heimatfreunde wissen, dass so einmal das Rathaus Metelens aussah.

Donnerstag, 30.08.2018, 13:21 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 30.08.2018, 13:16 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 30.08.2018, 13:21 Uhr
Metelen einst und heute - Teil 17: Im Rathaus standen die Feuerwehrspritze und der Wagen für den letzten Weg
Foto: Archiv Heimatverein

Es stand einst an derselben Stelle wie sein Nachfolgebau. Das Amtshaus links daneben ist der Beweis. Es steht heute noch – im Gegensatz zu dem Fachwerkbau, in dem nicht nur die Verwaltung untergebracht war, sondern auch die Löschgeräte und die Spritze der früheren Zwangsfeuerwehr, welche die Gemeinde unterhalten musste.

Und noch ein Fahrzeug wurde im Bedarfsfall von seinem Abstellplatz auf der Tenne eingespannt: Der schwarze Leichenwagen, der hier eigens für das Foto, auf dem wohl auch die Mitarbeiter zu sehen sind, aus dem Haus gerollt worden war.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6011910?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F5931114%2F
Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Diebstahl von Tresor: Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Nachrichten-Ticker