Nordwalde
Werner Wolters ist neuer Vize

Montag, 10.12.2007, 21:12 Uhr

-ael- Nordwalde . Wenn überhaupt je von ihr Gebrauch gemacht wurde, so haben die meisten Schützenvereine in Nordwalde und Umgebung sie irgendwann abgeschafft: die geheime Wahl. Als zu langwierig und zeitraubend wird bei vielen Vereinen das Prozedere empfunden, die Vorstandswahlen bei der Generalversammlung per Stimmzettel durchzuführen. Handzeichen tun’s schließlich auch. Bei den Scheddebröckern gibt es sie hingegen noch, die kleinen Fetzen Papier, auf denen die Schützenbrüder ganz geheim die Namen ihrer Favoriten für die zu besetzenden Posten in der Vereinsspitze – mal gut, mal weniger gut lesbar – für die Wahlhelfer draufkritzeln. Und irgendwie hat dieses Verfahren auch seinen Reiz, wie die Jahreshauptversammlung der 1618 gegründeten Schützengesellschaft am Samstagabend zeigte.

Dort stand zum Beispiel das Amt von Beisitzer Bernd Terwort zur Disposition, der nicht mehr kandidierte. Die anwesenden Mitglieder im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Vereinslokals Tiemann-Denker konnten entweder für eine Wiederwahl stimmen oder mit Marc Laukötter einen neuen Schützenbruder in diese Position wählen. Als alle Stimmzettel eingesammelt waren und die Auswertung begann, stieg die Spannung an den Versammlungstischen. Eine knisternde Stimmung, wie es sie bei einem Votum per Handzeichen so nicht gegeben hätte. Das Ergebnis fiel mit 33 zu 32 Stimmen dann auch denkbar knapp für den bisherigen Amtsinhaber aus.

Anders als Bernd Terwort, wird Werner Wolters künftig nicht mehr als Beisitzer im Vorstand der Scheddebröcker fungieren. Sein neues Tätigkeitsfeld wird ab sofort das des Zweiten Vorsitzenden sein. Nachdem sich der bisherige Vize, Alfred Meyer , nach zwei Legislaturperioden nicht mehr zur Wahl stellte, waren sich die Schützenbrüder darüber einig, dass Wolters nun auf dem Vizechefsessel Platz nehmen soll. Den dadurch frei gewordenen Beisitzer-Posten besetzt in den nächsten drei Jahren Thomas Weischer, dem die Versammlung einstimmig ihr Vertrauen aussprach. Eine weitere Veränderung stand bei der Wahl des Schriftführers ins Haus. Anstelle von Guido Möllers, der nicht mehr kandidierte, wird in Zukunft Klaus Grummel für den gesamten Schriftverkehr des Vereins zuständig sein. Dietmar Elshoff und Marcus Averbeck werden wiederum auch in den kommenden drei Jahren das Kommando angeben: Der Oberst und sein Adjutant wurden wie Fahnenträger Jörg Bölscher in ihren Ämtern bestätigt.

Nach den Jahresberichten des Ersten Vorsitzenden Alfred Weber und des Kassierers Ludger Wessels wagte Alfred Meyer zum Ende der Versammlung einen Ausblick auf das Karnevalsfest 2008. Stattfinden wird die Narrensause am 19. und 20. Januar (Samstag und Sonntag) im Vereinslokal Tiemann-Denker. Den Schlusspunkt unter die drei tollen Tage setzen die Jecken am 21. Januar (Montag) wie immer im Landhaus Scheddebrock.

Die Proklamation des neuen Prinzenpaares ist am 5. Januar (Samstag). Bis dahin soll die Identität streng geheim gehalten werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/430342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F700615%2F700616%2F
Nachrichten-Ticker