Karneval der Nordwalder Bürgerschützen
Narren mögen es deftig

Nordwalde -

Das Programm war ein deftiger Eintopf von eigenen Narren geköchelt und köstlich scharf abgeschmeckt: Die Nordwalder Bürgerschützen ließen es am Samstag in der KvG-Schule krachen – mit einigen Seitenhieben Richtung Nachbargemeinde.

Sonntag, 12.02.2017, 13:02 Uhr

Aus Laer war diese Tanzgruppe nach Nordwalde gekommen und heizte dem Publikum im KvG-Foyer ein. .
Aus Laer war diese Tanzgruppe nach Nordwalde gekommen und heizte dem Publikum im KvG-Foyer ein. . Foto: Dieter Klein

Das Verhältnis zwischen Nordwaldern und Alternbergern ist, nun ja, nicht ganz frei von Spannungen. Dass diese sich wunderbar in der Bütt nutzen lassen, bewiesen am Samstag zahlreiche kleine Seitenhiebe in Richtung Nachbargemeinde beim Karneval der Nordwalder Bürgerschützen . Mit Blick auf die Verkehrssituation im Altenberger Ortskern war da von „Schwellenangst“ die Rede, vom „Kübelslalom“.

Karneval der Bürgerschützen

1/17
  • Das Männerballett „Bauchweh“ hatte die Lacher auf seiner Seite.

    Foto: Dieter Klein
  • Das Komitee hatte die Feier in der KvG-Schule organisiert.

    Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Pfleger Joppi warf einen Blick ins Altenheim.

    Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Majestäten auf der Bühne.

    Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Die Tänzerinnen von Saltare heizten ein.

    Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein
  • Karneval Bürgerschützen Nordwalde KvG-Schule Foto: Dieter Klein

Karneval darf das. Hüben wie drüben. Und was die Nordwalder Bürgerschützen am Samstag daraus machten, war schlichtweg „Karneval in Reinkultur“. Zwar nicht fernsehgerecht, aber, da man ja gewissermaßen unter sich war, fantastisch. Über manches vom Samstagabend wurde sicher noch am gestrigen Sonntagmorgen in vielen Nordwalder Haushalten geschmunzelt, während das letzte Konfetti aus den Haaren rieselte. Sicher auch bei der blendend gelaunten Bürgermeisterin Sonja Schemmann, die mit einer reizenden „Rathaus-Kuhherde“ im bunt umfunktionierten Forum der KvG-Schule saß und sich köstlich amüsierte. „Piraten wild und frei“ gab schon der Elferrat um das charmante Prinzenpaar Björn und Stephanie Neumann die Marschrichtung vor. Und das nicht nur im martialischen Outfit und mit schwarzen Piraten-Flaggen, sondern mit etlichen Buddeln in den Fäusten.

Das Ganze stand und fiel – glücklicherweise auf total närrischen Boden – dank der tolldreisten Moderatoren Michael Kolkmann, Thorsten Feldmann und der unübertrefflichen „Quasselstrippe“ Sven Vöcking. Was „Deutschlands kleinstes Festkomitee unter dem Vorsitz von Björn Neumann da auf die Beine gestellt hatte, danach würden sich manche Großstadt-Jecken alle Finger lecken. Dem zollten nicht nur Nordwaldes Eingeborene, sondern auch viele Prinzenpaare im Saal immer wieder lauten Respekt. Und dass das mit den Seitenhieben Richtung Altenberge nicht falsch verstanden worden war, bewies schon die stattliche Truppe von St. Johanni-Narren mit Prinz Michael aus Altenberge. Denn die standen noch, als die tolle Narrenfete ihrer gleichermaßen verspöttelten Nachbarn längst auf der Tanzfläche vor den „Timpenbrinks“ gelandet war. „Echte Fründe stonn eben zesamme.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4623194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F4852013%2F4852015%2F
Frost fast überall im Land - Letzter Katastrophenfall aufgehoben
Kältewelle: Frost fast überall im Land - Letzter Katastrophenfall aufgehoben
Nachrichten-Ticker