Spendenaktion für Tafel
Spendierhosen um ein Drittel länger

Nordwalde -

Den Eisfüßen getrotzt und Gutes getan: Der Caritas-Ausschuss der St.-Dionysius-Kirchengemeinde hat im Zuge der Aktion „Ein Pfund mehr“ Lebensmittel für die Grevener Tafel gesammelt. Und dabei ein Rekordergebnis gehamstert.

Montag, 04.12.2017, 14:12 Uhr

Sie trotzten der Kälte für den guten Zweck: (v.l.) Petra Berning, Hildegard, Iker, Anne Wolters, Elisabeth Hatwig und Heinz Blickberndt.
Sie trotzten der Kälte für den guten Zweck: (v.l.) Petra Berning, Hildegard, Iker, Anne Wolters, Elisabeth Hatwig und Heinz Blickberndt. Foto: Pjer Biederstädt

68 grüne Kisten waren am Samstagabend randvoll. Der Caritas-Ausschuss der St.-Dionysius-Kirchengemeinde hat am Freitag und Samstag im Zuge der Aktion „Ein Pfund mehr“ Lebensmittel für die Grevener Tafel gesammelt, die auch Anlaufstelle von Nordwalder Bedürftigen ist.

„Unsere Sammlung war ein voller Erfolg“, sagte Margret Berning über die Aktion auf dem Trendelkamp-Gelände. Erstmals weiteten die Ausschussmitglieder die Sammlung auf den Freitag aus – mit Erfolg. „Wir haben ein Drittel mehr haltbare Grundnahrungsmittel an die Tafel übergeben als im Vorjahr. Wir werden den Freitagstermin beibehalten“, so Margret Berning.

Geldspenden direkt in Nahrungsmittel umgesetzt

Tapfer hielten die Freiwilligen Helfer die Kälte aus und wärmten sich während der Zwei-Stunden-Schichten mit Kaffee und Tee. Außerdem nahmen sie auch Geldspenden entgegen, die sofort in Nahrungsmittel für die Grevener Tafel umgesetzt wurden.

Darüber hinaus gaben viele Nordwalder alte Handys ab. Eine Bistumsaktion sammelt die Geräte, um seltene Rohstoffe wiederverwerten zu können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5333725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Vermisstensuche erneut erfolglos - Sendener verschwand im Juni
Symbolbild
Nachrichten-Ticker