Feuerwehr-Einsatz
Brand in Schweinestall gelöscht

Nordwalde -

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Suttorf hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Offenbar durch einen technischen Defekts war die Zwischendecke eines Schweinestalls in Brand geraten. Für die Nordwalder Feuerwehr wurde daraufhin „Vollalarm“ ausgelöst.

Mittwoch, 10.01.2018, 10:01 Uhr

Feuerwehr-Einsatz: Brand in Schweinestall gelöscht
Mehr als 30 Einsatzkräfte rückten an, um den Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Nordwalde zu löschen. Foto: Jens Keblat

Um 8.17 Uhr waren zunächst die Freiwillige Feuerwehr Nordwalde sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu dem landwirtschaftlichen Betrieb alarmiert worden, im späteren Einsatzverlauf unterstützte auch die Drehleiter der Feuerwehr Emsdetten die Löscharbeiten. Nach Angaben von Uwe Schmitz , dem stellvertretenden Wehrführer, war es möglicherweise infolge eines technischen Defekts in der Zwischendecke eines größeren Schweinestalls zu dem Brand gekommen, durch eine Rauchentwicklung habe sich dieser dann bemerkbar gemacht. Schweine hätten sich in dem Stall jedoch nicht befunden.

Mehr als 30 Einsatzkräfte rückten kurzerhand an, um den Brand zu löschen. Dafür musste auf eine Wasserversorgung über eine längere Wegstrecke aufgebaut sowie Teile des Dachstuhls des Stalls geöffnet werden, weil sich das Feuer bereits von der Zwischendecke hin zum Dachstuhl vorgearbeitet hatte. Die Feuerwehr war längere Zeit im Einsatz.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Durch den schnellen und noch rechtzeitig angelaufenen Einsatz habe man Schlimmeres verhindern können, so Schmitz weiter. Rund zwei Stunden dauerte es, bis auch die letzten Glutnester in dem Stallgebäude lokalisiert und abgelöscht waren. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens sowie der genauen Brandursache konnte die Polizei unterdessen noch keine Angaben machen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5414102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker