Jubiläumsschützenfest der Scheddebröcker
1375 Quadratmeter zum Feiern

Nordwalde -

Wer durch den Scheddebrock fährt, kann gar nicht übersehen, dass bald gefeiert wird: Grün-weiße Fähnchengirlanden flattern im Wind, das Jubelzeichen aus Metall ist platziert, das Zelt aufgebaut. Alles bereit also für das Jubiläum zum 400-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft Scheddebrock.

Freitag, 18.05.2018, 17:05 Uhr

Der Eingang zum Festplatz: Der Bogen steht schon ebenso wie das Jubelzeichen aus Metall. Auf dem Acker soll nach den Feierlichkeiten Mais gelegt werden.
Der Eingang zum Festplatz: Der Bogen steht schon ebenso wie das Jubelzeichen aus Metall. Auf dem Acker soll nach den Feierlichkeiten Mais gelegt werden. Foto: Sigrid Terstegge

Es ist schon ein prächtiges Bild, wenn man durch den Scheddebrock fährt. Auf beiden Seiten flattern kilometerweit grün-weiße Fähnchengirlanden im Wind. „Insgesamt haben wir etwa fünf Kilometer Fähnchen aufgehängt“, erzählt Bernd Nienau, Vorsitzender der Schützengesellschaft Scheddebrock, die am Pfingstwochenende ihr 400-jähriges Bestehen feiert.

Zwei große Lkw mit Anhängern biegen am Dienstag von der Straße auf den Hof Allendorf ab, wo das Festzelt auf der Wiese längst aufgebaut ist. Die Getränke und Theken werden angeliefert. Auch die Toilettenwagen sind gerade angekommen. Eine große Bratwurstbude steht schon. „Da kommen noch zwei Bierwagen hin“, sagt Nienau und zeigt auf eine Stelle gegenüber des Zelteingangs.

Die Vorbereitungen auf das Jubiläum laufen schon länger. Eigentlich ist die Festplatzfläche ein Acker, auf dem vor zwei Jahren Ackergras eingesät wurde. Ein Hügel für das Jubelzeichen aus Metall wurde aufgeschüttet und mit Rollrasen hübsch gemacht. „Nach dem Jubiläum wird umgepflügt und es kommt hier Mais hin“, erläutert Nienau.

Im Zelt fehlen noch die Möbel. Inklusive Terrasse bietet das Festzelt 1375 Quadratmeter Platz. „Beim Königsball am Samstag werden etwa 1000 Besucher kommen“, schätzt Nienau. Bis dahin gilt es aber noch die Elektronik zu verlegen, die Wasserschläuche anzuschließen und am Freitag dann die Tische einzudecken, die bis dahin aufgebaut sind. „Wir machen das am Schluss. Dann ist der Blumenschmuck ganz frisch“, erklärt Nienau. Einen Tag vorher wird noch Birkengrün geholt, das mit Rosen geschmückt zum Beispiel die Toilettenwagen ein bisschen versteckt. Dann fehlt nur noch gutes Wetter. Die Prognosen lassen hoffen.

Das Programm

18. Mai: 19 Uhr: Festkommers; anschließend: Großer Zapfenstreich, Festzelt, Hof Allendorf. 19. Mai: 13 Uhr: Ermittlung der Junggesellen- und Verheirateten-Könige, Vereinslokal Tiemann-Denker; 14.30 Uhr: Kaffee der Damen, Hof Allendorf; 17.30 Uhr: Proklamation der neuen Königspaare und der Jubelkönige, Hof Panhoff; 20 Uhr: Königsball, Hof Allendorf. 20. Mai: 9.45 Uhr: Antreten zum Kirchgang mit Kranzniederlegung, Haus Drüen; 10.30 Uhr: Gottesdienst, St.-Dionysius-Kirche; 14 Uhr: Treffen der Gastvereine, an den Sammelpunkten; 15 Uhr: Sternmarsch, Hof Allendorf; 16 Uhr: Eintreffen und Begrüßung der Gastvereine am Festplatz; 18 Uhr: Jubiläumsparty mit Rahmenprogramm, Hof Allendorf. 21. Mai:13 Uhr: Scheddebröcker Familientag, Hof Allendorf.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Feuer zerstört Gartenhaus
30 Wehrleute in Hüttrup im Einsatz: Feuer zerstört Gartenhaus
Nachrichten-Ticker