26 Grundstücke sind vergeben
Interessenten müssen jetzt zusagen

Nordwalde -

Vor gut drei Wochen erhielten die Interessenten für die 26 Baugrundstücke die Nachricht, das sie bei der Grundstücksvergabe der insgesamt 26 Grundstücke „Östlich Sieverts Kamp“ Berücksichtigung fanden.

Donnerstag, 24.05.2018, 17:00 Uhr

Hier sind 26 neue Baugrundstücke ausgewiesen. Dafür hatten sich 51 Bauwillige interessiert. Die Zusagen sind jetzt erteilt. Die Interessenten müssen jetzt noch ihr Bauzusage erteilen.
Hier sind 26 neue Baugrundstücke ausgewiesen. Dafür hatten sich 51 Bauwillige interessiert. Die Zusagen sind jetzt erteilt. Die Interessenten müssen jetzt noch ihr Bauzusage erteilen. Foto: Pjer Biederstädt

Vor gut drei Wochen erhielten die Interessenten für die 26 Baugrundstücke die Nachricht, das sie bei der Grundstücksvergabe der insgesamt 26 Grundstücke „Östlich Sieverts Kamp“ Berücksichtigung fanden. Insgesamt hatten sich 51 Interessenten gemeldet, 26 von ihnen konnten nicht berücksichtigt werden, teilte die Gemeindeverwaltung auf Anfrage mit.

Diejenigen, die eine Zusage für ein Grundstück erhalten haben, müssen jetzt mitteilen, ob sie daran noch Interesse haben. „Beschwerden gab es bislang noch keine“, sagten Ipek Sattler und Marcus Claus von der Gemeinde. Die Vergabe erfolgte nach den Richtlinien, die in einer nichtöffentlichen Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses erarbeitet worden waren.

Die Verwaltung hatte anhand eines Punktesystems eine Rangfolge der Interessenten erstellt. Punkte gab es beispielsweise für Bewerber mit dem ersten Wohnsitz oder Arbeitsplatz in Nordwalde, für ein Ehrenamt oder pro im Haushalt lebendes Kind. Diese Liste wurde dann mit der Wunschliste der Bauwilligen abgeglichen. Die Preise für ein Grundstück liegen zwischen 160 Euro und 170 Euro pro Quadratmeter (wir berichteten ausführlich).

Ob tatsächlich alle, die jetzt eine Zusage erhalten, auch im Baugebiet „Östlich Sieverts Kamp“ bauen, ist noch offen.

Nicht selten scheitert bei dem ein oder anderen der Kauf eines Grundstücks noch kurzfristig.

Damit gibt es auch ein wenig Hoffnung für alle, die in dieser ersten Vergaberunde leer ausgegangen sind. Formal haben die Bewerber nach der Grundstücksvergabe drei Monate Zeit, um den Kaufvertrag zu unterschreiben. Geschieht dieses nicht, wird der Bauplatz neu vergeben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5763930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker