KvG-Schule mitgeprägt
Anette Smirek und Robert Hingler hinterlassen Lücken

Nordwalde -

Mit Erinnerungen, Gedichten und Geschichten, vor allem aber mit großem Dank und besten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt wurden an der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule am vorletzten Schultag vor den Ferien Studiendirektor Robert Hingler und Oberstudienrätin Anette Smirek vom Kollegium in den Ruhestand verabschiedet.

Freitag, 13.07.2018, 19:00 Uhr

Annette Simrek und Robert Hinkler prägten die KvG-Gesamtschule seit über 25 Jahren mit.
Annette Simrek und Robert Hinkler prägten die KvG-Gesamtschule seit über 25 Jahren mit. Foto: nn

Für beide ein guter Zeitpunkt, wie sie fanden, denn gerade hatten sie eine Klasse zehn verabschiedet, die die engagierten Pädagogen gemeinsam als Co-Klassenleitung vom fünften Jahrgang an betreut hatten.

Im Bereich der Naturwissenschaften prägte Anette Smirek, Lehrerin für Mathematik und Biologie, die KvG-Schule seit der Gründung. Viele Jahre war sie Koordinatorin der naturwissenschaftlichen Fächer und damit maßgeblich an der curricularen Entwicklung sowie der Ausstattung und Neueinrichtung von Sammlungen und Räumen beteiligt, heißt es in der Pressemitteilung.

Mit Robert Hingler verlässt ein Lehrer die Schule, der sich, neben seinem Unterricht in den Fächern Englisch, Geschichte/Gesellschaftslehre und Musik, wohl wie kein zweiter in den verschiedensten Feldern der Schule engagiert hat. „So viele Aufgaben, wie Robert Hingler hier schon mit größtem Einsatz gemacht hat und bis zum Schluss auch noch macht, passen in keine Abschiedsrede“, versicherte Schulleiterin Karla Müsch-Nittel in ihrer Laudatio. Und so sind Sprachenkoordinator, Lehrerrat, Schüler- und Lehrerband, Musikklassen, Gedenkstättenarbeit und vor allem die aufwändige technische Betreuung aller KvG-Veranstaltungen nur einige Facetten seines vielseitigen Engagements.

Robert Hingler, der im zweiten Jahr nach der Gründung an die Nordwalder Gesamtschule kam, hinterlässt, wie es in der Pressemitteilung der Schule heißt, viele Lücken.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5903992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker