Familienfreundliches Karnevalsfest der Schützengesellschaft Scheddebrock
Abheben mit dem verrückten Elferrat

Nordwalde -

Die Schützengesellschaft Scheddebrock feierte eine buntes Karnevalsfest mit Büttenreden, Dorftratsch und der Männertanzgarde „Fleischbällchen“.

Montag, 21.01.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 16:18 Uhr
Karneval, auf Familien abgestellt, feierten am Wochenende die närrischen Schützen der Gesellschaft Scheddebrock im Haus Drüen.
Karneval, auf Familien abgestellt, feierten am Wochenende die närrischen Schützen der Gesellschaft Scheddebrock im Haus Drüen. Foto: Dieter Klein

In Köln heißt es im Karneval bekanntlich: „Jede Jeck is anders!“ Das praktizieren die befreundeten Familien der Schützengesellschaft Scheddebrock längst auch schon in totaler Eintracht mit großem Erfolg. So wie an Wochenende im Haus Drüen. Gab es dort noch am Samstagabend einen zünftigen Karnevalsball mit Prinz Henrik, seiner bezaubernden Prinzessin Monika, einem total „verrückten“ Elferrat, heißer Musik und kalten Getränken, und der Sonntag gehörte den Familien.

Hunderte Preise

Das lief dann folgendermaßen ab: Dorftratsch von bewährten Büttenrednern. Kaffee und Kuchen (oder Schnittchen) und eine erstaunlich gefüllte Tombola (in drei Akten) mit Aussicht auf Hunderte Preise. Gut, ein Freiflug nach Hawaii oder Altenberge war nicht darunter. Auch kein neues Elektro-Auto. Doch den Frostschutz für die eigene Karosse, die draußen in der bibbernden Kälte parkte, wurde gleich mehrfach ausgelobt und gerne angenommen. Dagegen blieb der Gewinner einer Packung Toilettenpapier lieber anonym, in dem er seinen Gewinnanspruch verschwieg.

Fröhliche Unterhaltung

Dazwischen immer wieder richtigen ‚Fastelovend“. Das schmucke Prinzenpaar mit musikalischer Elferratsbegleitung, wobei Prinz Henrik selbst eine alte Tröte blies. Die ebenso schlagfertige wie hübsche „Zerri“ Katja Spinola, die für fröhliche Unterhaltung sorgte, da es ihr immer wieder gelang, die angesagten Büttenredner durch all den feiernden Lärm auf engstem Raum rechtzeitig in die Bütt zu kriegen.

Ob die Taxifahrer Martin Gehrke und Dennis Laukötter der Firma ‚Schlimmes‘ („Schlimmes wird Euch wieder fahren“). Auch die mit Creme überlasteten Wellness-Damen Gaby Dep­hoff neben Yvonne Wessels, wie auch die Stewardessen der „Air Scheddebrock“, Barbara Hülsmann-Westhues und Mathilde Averbeck.

Hauseigene Airline

Für Furore sorgte dann auch der „Auftritt des Tages“ – Tanz der nicht ganz fettfreien Männergarde „Fleischbällchen“. Und die auch als Crew der hauseigenen Airline. Die Passagiere im Warteraum Drüen tobten. Unter ihnen auch das Silber-Prinzenpaar Bernhard und Elisabeth Averbeck, sowie die 40-Jährigen Josef und Edeltraud Weischer.

Den Damen überreichte Schützenboss Bernd Linau nette Blumengebinde. Die Herren würdigte er mit einem liebenswerten Rückblick. Der Scheddebrocker Karneval zeigte sich also nicht nur laut, sondern gleichermaßen äußerst liebenswürdig.

Dieter Klein

1/13
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
  • Foto: Dieter Klein
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker