Kinderbibeltag in St. Dionysius
Den Stürmen des Alltags trotzen

Nordwalde -

36 Mädchen und Jungen nahmen an dem Kinderbibeltag unter dem Motto „Sturm auf dem Meer“ teil, der auch einen Ausflug in das Hallenbad beinhaltete und bei dem es als Mittagessen Fischstäbchen gab.

Dienstag, 19.02.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 21.02.2019, 16:58 Uhr
Einen spannenden Kinderbibeltag verbrachten die Mädchen und Jungen auf Einladung der Gemeinde. Im Mittelpunkt stand das „Wunder von Genezareth“, mit dem sich die Kinder auf vielfältige Weise auseinandersetzten.
Einen spannenden Kinderbibeltag verbrachten die Mädchen und Jungen auf Einladung der Gemeinde. Im Mittelpunkt stand das „Wunder von Genezareth“, mit dem sich die Kinder auf vielfältige Weise auseinandersetzten. Foto: Sigrid Terstegge

„Sturm auf dem Meer“ lautete in Anlehnung an eine Geschichte aus der Bibel das Thema des Kinderbibeltages, zu dem die Kirchengemeinde St. Dionysius eingeladen hatte. Einmal im Jahr findet der religiöse Aktionstag statt, an dem traditionell zahlreiche Kinder teilnehmen.

Vertrauen

So waren am Samstag 36 Mädchen und Jungen aus den Klassen eins bis fünf in das Haus Chiara gekommen, das am Wochenende nicht von den Gästen der Tagespflege genutzt wird. Natürlich wurde zuerst einmal die Szene nachgestellt, bei der Jesus mit seinen Jüngern in einem Boot über den See Genezareth fährt. Als ein heftiger Sturm aufkommt, bekommen die Jünger große Angst. Die Wellen schlugen bis ins Boot. Die Jünger wecken Jesus, der ruhig geschlafen hat, und bitten ihn um Hilfe. „Schweigt“ ruft Jesus den Wellen zu, und die See wird auf der Stelle ruhig.

Mit dieser Bibelstelle, dem sogenannten Wunder von Genezareth, beschäftigten sich die Teilnehmer des Kinderbibeltages anschließend noch etwas intensiver. Eine Erkenntnis, die sie daraus zogen war, dass man trotz allem Stress, den das Leben für Menschen oft bereithält, immer darauf vertrauen kann, dass Jesus einem zur Seite steht. Mit diesem Glauben und Vertrauen könne jeder den Stürmen des Lebens trotzen.

Tosender Sturm

Natürlich wurde beim Bibeltag auch wieder viel gebastelt. Mit Pergamentpapier und Trommeln entfesselten die Kinder einen tosenden Sturm. Mitten im Raum stand ein Boot mit Puppen, das die Szene ergänzte.

Nachdem das Mittagessen stilgerecht aus Fischstäbchen bestand, wurde es am Nachmittag sogar richtig nass. Gut, dass alle Kinder Badezeug mitgebracht hatten, denn es ging in das Schwimmbad. Dort verwandelte sich das Schwimmbecken in den biblischen See, auf dem ein Sturm tobte. Das machte den Kindern natürlich reichlich Spaß.

Wortgottesdienst

Für den Nachmittag hatten die Eltern noch Kuchen gebacken. Zum Abschluss trafen sich Kinder und Eltern in der Kapelle des Augustinushauses und beendeten den Kinderbibeltag mit einem kleinen gemeinsamen Wortgottesdienst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401699?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Siebenjähriger Junge ertrunken
Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken
Nachrichten-Ticker