Blutspendetermin des DRK
Die 200er-Grenze erneut geknackt

Nordwalde -

207 Blutspender haben den lebensrettenden Pieks über sich ergehen lassen. Darunter waren acht Erstspender, eine Zahl über die sich die DRK-Mitarbeiter sehr freuen.

Montag, 18.02.2019, 22:00 Uhr
Die sogenannten Schmiermuttis des DRK waren zum ersten Mal mit ihren neuen Schürzen im Einsatz.
Die sogenannten Schmiermuttis des DRK waren zum ersten Mal mit ihren neuen Schürzen im Einsatz. Foto: DRK

Für altgediente Blutspender in Nordwalde war es ein nostalgischer Blick zurück in vergangene Zeiten: Wegen einer Terminkollision bei der Gemeindeverwaltung hatte sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bereit erklärt, an Stelle des sonst üblichen Blutspendetermins im Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule diesmal die sogenannte „rote Aula“ der Schule zu nutzen. „Zuletzt waren wir hier ungefähr vor 20 Jahren“, wie Blutspendebeauftragte Elke Borgmeier feststellte. Und obwohl das für die Rotkreuzler mit deutlicher Mehrarbeit verbunden war, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Blutspender wurden im gewohnten Rahmen während des Spendevorgangs betreut und nicht zuletzt auch verpflegt.

Neue Schürzen

Gar nicht „nostalgisch“ war das Blutspendewochen­ende übrigens für das Küchenteam. Erstmals konnten die immer wieder liebevoll „Schmiermuttis“ genannten Frauen die neuen Rotkreuzschürzen nutzen, wie sie zunehmend im Verpflegungsdienst des gesamten DRK Einzug nehmen. Der DRK-Ortsverein hatte für das komplette Küchenteam diese neuen Schürzen Ende 2018 beschafft.

„Nostalgieblutspende“

Zahlenmäßig war die „Nostalgieblutspende“ ein voller Erfolg. In Nordwalde ist die Zahl von 200 Blutspenden an einem Spendenwochenende immer wieder eine Marke, der alle Aktiven mit Spannung entgegenblicken. Auch diesmal konnte diese „Schallgrenze“ deutlich überwunden werden: 207 Blutspender haben den lebensrettenden Pieks über sich ergehen lassen, davon 125 am Freitagabend und 82 am Sonntag. Insgesamt acht Personen haben den Weg erstmals zur Blutspende gefunden – „wir hoffen, dass die auch künftig dabei sind und unsere Stammblutspender verstärken“, erklärte die DRK-Blutspendebeauftragte Elke Borgmeier in ihrem Fazit.

Nun ist erst einmal Blutspendepause in Nordwalde. Die nächsten Blutspendetermine sind am 14. und 16. Juni (Freitag und Sonntag) – dann wieder am gewohnten Ort, im Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401700?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker