Ernährungsbildung in der Wichernschule mit Genussbotschafterin
„Ich kann kochen“

NORDWALDE -

Am Donnerstag stand für alle Schüler der Wichern-Grundschule, von den ersten bis zu den vierten Klassen zwei Stunden lang das Fach „Ich kann kochen lernen“ auf dem Unterrichtsplan.

Donnerstag, 14.03.2019, 16:48 Uhr
Genussbotschafterin Julia Rutherford zeigte ihren Schülern, wie einfach es ist, Kräuterbutter selbst herzustellen. Auch Schulleiter Johannes Neumayer (kl. Bild) probierte, Butter herzustellen.
Genussbotschafterin Julia Rutherford zeigte ihren Schülern, wie einfach es ist, Kräuterbutter selbst herzustellen. Auch Schulleiter Johannes Neumayer (kl. Bild) probierte, Butter herzustellen. Foto: l

„Das ist der erste umfassende Einstieg, Kindern gesunde Ernährung nahe zu bringen, ganz spielerisch und ohne Notenzwang“, erklärt Julia Ruherford , Klassenlehrerin der 2 b, und ausgebildete Genussbotschafterin.

„Ich habe auf diesem Gebiet bei der Sarah-Wiener-Stiftung eine Weiterbildung genossen und bin froh, meine Erkenntnisse jetzt an der Schule umsetzen zu können“, sagt sie.

Wichtig dabei war ihr, dass das gesamte Kollegium bis hin zum Schulleiter von der Idee, die sogenannten Ernährungsbildung mit allen Sinnen zu unterrichten, überzeugen konnte.

„Das erst ermöglichte unseren heutigen Projekttag. Alle sind begeistert, sowohl das Kollegium als auch die Kinder selbst“, sieht sich Julia Rutherford bestätigt, dass gesunde und ausgewogene Ernährung im Lehrplan der Grundschule einen festen Platz haben kann und sollte.

Denn die Ernährung in Kindertagen ist prägend. Das Kennenlernen von frischen Zutaten und das gemeinsame Arbeiten in der Küche ist der Grundstein für ein gesundes Aufwachsen, ist die Pädagogin überzeugt.

Am Donnerstag lag der Schwerpunkt bei der einfachen Herstellung von Butter durch Schütteln in einem Glasbehälter. Danach wurde die gewonnene frische Butter mit Knoblauch, Gurken, und Tomaten zur Kräuterbutter veredelt.

Das war Aufgabe der Kinder, die mit Begeisterung das Gemüse klein hackten. Danach konnte jeder Schüler nach seinem Geschmack die vier verschiedene Brotsorten (Dinkel-, Weizen-, Roggen- und Vollkornbrot) mit Kräuterbutter bestreichen und prüfen, ob es schmeckt.

„Ich esse nur weißes Brot“, war eine Schülerin nur schwer zu bewegen, die dunklen Brotsorten zu probieren. „Ich mach das heute zu Hause selber, zeige was ich kann“, waren zwei andere Zweitklässler begeistert.

Auch Schulleiter Johannes Neumayer war aktiv und unterrichtete Viertklässler, die zusammen mit ihren Patenkindern aus den ersten Klassen das Brot und die Butter zubereiteten. Wichtig war auch für ihn, dass alle ausprobieren, wie einfach es sein kann, gesunde Kost selbst herzustellen.

„Einmal pro Woche bringen die Schüler aus jeder Klasse Obst und Gemüse mit und richten ihr eigenes Frühstück aus. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter. Da ist unsere Genussbotschafterin einfach Gold wert“, lobt Neumayer die Initiative des gesamten Kollegiums.

Mitmachen wird auch der Offene Ganztag. „Da werden wir in der eigenen Schulküche bald einen Schlemmertag veranstalten, sagt Juli Rutherford. „Wir binden auch die Eltern mit ein, damit diese nicht überrascht sind, wenn ihre Kinder mit neuen Essensrezepten nach Hause kommen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470787?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker