Trägerverein der Jugendbildungsstätte will Kuratorium einrichten
Zeichen stehen auf Neuanfang

Nordwalde -

Zufriedenheit über die Entwicklung gibt es seit der letzten Mitgliederversammlung im März beim Trägerverein der Evangelischen Jugendbildungsstätte (JuBi) bei der Ersten Vorsitzende Simone Schulz und ihrem Stellvertreter Kirchenrat a.D. Rolf Krebs in der Nordwalder Einrichtung,

Freitag, 17.05.2019, 17:00 Uhr
Der Trägerverein der Jugendbildungsstätte ist optimistisch, das Bildungsprogramm in Nordwalde professionell umsetzen zu können. Dazu sind neue Strukturen auf den Weg gebracht.
Der Trägerverein der Jugendbildungsstätte ist optimistisch, das Bildungsprogramm in Nordwalde professionell umsetzen zu können. Dazu sind neue Strukturen auf den Weg gebracht. Foto: nn

Als wichtigen weiteren Schritt sieht Simone Schulz die anstehende Berufung von Persönlichkeiten aus gesellschaftlich bedeutsamen Organisationen und Institutionen in das neu zu gründende Kuratorium des Trägervereins. Die erste Sitzung des neuen Kuratoriums wird am 24. Juni (Montag) um 18 Uhr in der JuBi stattfinden. Simone Schulz und Rolf Krebs hoffen, dass sich bis dahin Personen bereit erklären, als Mitglieder des Kuratoriums an der Weiterentwicklung mitzuarbeiten.

Neben Dr. Reinhold Hemker, der als Sprecher der Pro-JuBi-Initiative für einen Sitz im Kuratorium zur Verfügung steht, gehören unter anderem dazu Hermann Stubbe (Schatzmeister der Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft), Kerstin Panhoff (Vorsitzende des NABU Kreisverbandes Steinfurt), Dr. Djiby Diouf für das Eine-Welt-Netzwerk NRW, Professor Dr. Detlef Aufderheide (Mitglied des Kreissynodalvorstandes des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken) und Pfarrer Volker Liedtke aus Coesfeld, der zurzeit als Wirtschaftsberater international tätig ist. Darüber hinaus besetzt Dietmar Stenzel, tätig als internationaler Manager und namhafter Sponsor der Jugendbildungsstätte, einen Platz im Kuratorium.

Mit weiteren noch zu berufenden Mitgliedern des Kuratoriums aus den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kultur, Gesundheit und Sport würden“, so der vorläufige Sprecher des Kuratoriums, Dr. Reinhold Hemker, zurzeit Gespräche geführt.

„Dank der neu beschlossenen Satzung ist jetzt auch der Weg frei für Mitglieder außerhalb der Kirchen, die sich aktiv oder nur als förderndes Mitglied einbringen wollen“, erklärt Simone Schulz. Diese werden benötigt, um neue Strukturen Zug um Zug umzusetzen. Dazu gehört unter anderem die Digitalisierung der Einrichtung auf einen aktuellen Stand zu bringen. Große Baumaßnahmen sind derzeit nicht vorgesehen. Mit dem jetzigen Ist-Zustand ist es möglich, das im Jahresprogramm 2019 erarbeitete Bildungsangebot durchzuführen. „Das gilt“, so Schulz, „vor allem auch für inklusive Veranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderungen. 25 fest angestellte Mitarbeiter sind dafür geschult und motiviert.“

Anfragen können gerichtet werden an den Sprecher der Pro-JuBi-Initiative Dr. Rein-hold Hemker, unter Telefon 01 71/ 2 65 89 89, E-Mail an hemke_00@uni-muenster.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6619917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker