Kräuterfrau in der Kirchbauerschaft
Natur als größte Apotheke der Welt

Nordwalde -

Wer die Geheimnisse der Kräuterkunde erfahren wollte, war beim Tag der offenen Tür im Garten „Unsere Kräuterfrau“ genau richtig. Erwin Otte und seine Mitstreiter weihten Interessierte gerne ein. Auch für Kinder lohnte sich der Besuch.

Montag, 27.05.2019, 19:00 Uhr
Das Interesse am Kräutergarten war enorm, Jung und Alt nahmen die Pflanzen unter die Lupe.
Das Interesse am Kräutergarten war enorm, Jung und Alt nahmen die Pflanzen unter die Lupe. Foto: Rainer Nix

Die Heilwirkung von Kräutern ist ein althergebrachtes Wissen, das auch heute noch vermittelt wird. So auch im Garten mit dem schönen Namen „Unsere Kräuterfrau“ in der Kirchbauerschaft. Am Sonntag begrüßten Erwin Otte und seine Mitstreiter am Tag der offenen Tür zahlreiche Interessierte, die sich gern in die Geheimnisse der Kräuterkunde einweihen ließen. Vor drei Jahren wurde der Garten mit tatkräftiger Hilfe des Heimatvereins reaktiviert.

Von Kopf bis Fuß ist für jedes Organ ein Kraut gewachsen und lädt zum Schauen und Schnuppern ein. Da wachsen Pfeffer und Gänsefingerkraut, Petersilie, Dill, Huflattich und vieles mehr. Die Informationen auf den dort hängenden Tafeln sind aufschlussreich.

Pflanzen lindern Beschwerden

Fachkundige Zubereitungen aus Malve, Salbei, Feldthymian oder Königskerze können möglicherweise Halsprobleme lindern, so steht es auf einer Übersicht mit dem Thema „Unsere Organe und ihre Heilpflanzen“ beschrieben. Schließlich ist Mutter Natur die größte Apotheke, die man sich denken kann. Menschen nutzen seit jeher Kräuter nicht nur um Speisen schmackhafte Würze zu verleihen sowie Entspannung und Dufterlebnisse zu genießen, sie setzen die Gewächse auch gezielt zur Heilung von Beschwerden und Krankheiten ein.

Das Stockbrotbacken kam vor allen bei den Kindern gut an.

Das Stockbrotbacken kam vor allen bei den Kindern gut an. Foto: Rainer Nix

„Hier ist allerdings kein Selbstbedienungsladen“, betonte Erwin Otte, der den Garten federführend mit Anke Keukenbrink pflegt. Manche Leute scheinen das nicht zu wissen und nehmen sich einfach, was sie brauchen. „Es ist ein reines Anschauungsprojekt“, betont er. Die Kräuter werden nicht verkauft.

Kinder können einen Nutzgarten "live" erleben

Am Sonntag standen zusätzliche Aktionen auf dem Programm. Bei Kindern stand das Stockbrotbacken ganz hoch im Kurs, die Erwachsenen nahmen lieber eine gegrillte Bratwurst.

„Dem Kräutergarten angeschlossen ist ein Lehrgarten für Schulkinder“, erläuterte Otte. Dort wachsen unter anderem Kartoffeln und Stangenbohnen. „Viele Kinder wissen ja gar nicht mehr, wie ein Nutzgarten aussieht“, so der Naturfreund. Das können sie hier noch „live“ erleben und erntereife Feldfrüchte auch mal probieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6645517?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Fußball: 3. Liga: Preußen-Präsident Christoph Strässer – geht er oder bleibt er?
Nachrichten-Ticker