Förderung für zwei Klimaschutzprojekte
E-Mobilität nimmt Fahrt auf

Nordwalde -

Mehr als eine Million Euro Fördergelder für zwei Klimaschutzprojekte: Die Gemeinde schafft vier E-Fahrzeuge sowie drei E-Bikes an und saniert die Gangolfschule energetisch. Mit der Umsetzung soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Freitag, 12.07.2019, 20:00 Uhr
Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Klimaschutzmanager Christian Lohmann freuen sich über eine Förderung von mehr als einer Million Euro für zwei Klimaschutzprojekte: Es sollen drei E-Bikes und vier E-Fahrzeuge angeschafft und die Gangolfschule energetisch saniert werden.
Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Klimaschutzmanager Christian Lohmann freuen sich über eine Förderung von mehr als einer Million Euro für zwei Klimaschutzprojekte: Es sollen drei E-Bikes und vier E-Fahrzeuge angeschafft und die Gangolfschule energetisch saniert werden. Foto: Szybalski

Die Gemeinde engagiert sich in Sachen Klimaschutz – und erhält mehr als eine Million Euro Fördergelder für zwei Projekte. Die Gemeinde schafft zum einen vier E-Fahrzeuge und drei E-Bikes an und saniert zum anderen die Gangolfschule energetisch.

Der Kreis Steinfurt und seine Kommunen hatten einen Antrag bei dem Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz.NRW“ eingereicht und zusammen 15 Millionen Euro zugesprochen bekommen. Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Drei E-Bikes, vier E-Autos

Von den drei E-Bikes soll eins ein Lastenfahrrad sein. Von den E-Autos ist eins als Dienstwagen für die für Verwaltung gedacht, die Feuerwehr bekommt einen Mannschaftswagen und der Bauhof zwei Nutzfahrzeuge. Für jedes Fahrzeug, das die Gemeinde erhält, muss sie ein altes abschaffen. Das ist Bedingung für die Förderung. Die E-Autos sollen zudem mit Ökostrom betankt werden. Die Elektrifizierung des kommunalen Fuhrparks kostet 356 000 Euro, die Gemeinde erhält eine 90-prozentige Förderung und damit 320 400 Euro.

Die Gemeinde schafft die Fahrzeuge nicht selbst an. Da mehrere Kommunen E-Autos kaufen, schreibt der Kreis Steinfurt die Aufträge gemeinsam aus. „Die Fahrzeuge haben wohl eine sehr lange Lieferzeit“, sagt Nordwaldes Klimaschutzmanager Christian Lohmann , der die Projekte für die Gemeinde ausgearbeitet hat.

Förderzeitraum endet 2022

Er rechnet damit, dass die E-Bikes und E-Autos Mitte oder Ende 2020 in Nordwalde ankommen. Der spätere Zeitpunkt könnte den Vorteil haben, dass die Gemeinde eine neuere Generation der E-Fahrzeuge erhält, die eine bessere Reichweite und kürzere Ladezeiten haben könnten.

In drei Jahren endet der Förderzeitraum. Bis 2022 muss die Gemeinde also nicht nur die E-Fahrzeuge angeschafft, sondern auch die energetische Sanierung der Gangolfschule abgeschlossen haben.

Sporthalle soll neu gedämmt werden

Das Schulgebäude und die Sporthalle sollen mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden. Diese wird zwar nicht gefördert, der Batteriespeicher dafür allerdings schon. Außerdem werden die Lampen auf LED-Technik umgerüstet. „Einzelne Klassenzimmer haben das schon“, sagt Lohmann. Wenn die Räume zuletzt eine neue Decke benötigten, stellte die Gemeinde auch gleich die Lampen auf LED-Technik um. „Die Treppenhäuser an der Rückseite der Schule bekommen komplett neue Fenster“, sagt Lohmann.

Die Sporthalle soll von außen neu gedämmt werden. Auf der Rückseite ist das bereits geschehen, jetzt folgen die anderen Seiten. Die frühere Lüftungsanlage in der Halle soll deshalb wieder in Betrieb genommen werden, sagt Lohmann: „Durch die Dämmung ist der Luftaustausch geringer und die Feuchtigkeit muss raus.“

Arbeiten sollen noch 2019 beginnen

Zudem soll das Fahrradüberdach auf dem Schulhof ein Gründach bekommen. „Der Regen kann dadurch zurückgehalten werden“, sagt Lohmann. Die Kosten für die energetische Sanierung betragen 770 000 Euro. Die Gemeinde erhält auch in diesem Fall eine 90-prozentige Förderung und damit 693 000 Euro.

„Wir wollen noch in diesem Jahr mit der Umsetzung beginnen“, sagt Lohmann. Wenn die Gemeinde Handwerker findet, soll in 2019 mit der Umrüstung auf LED-Technik, der Installation der Photovoltaikanlage und dem Gründach gestartet werden. Die Arbeiten für den Fensteraustausch und die Dämmung der Sporthalle werden in den kommenden beiden Jahre erledigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Superintendent Ulf Schlien überraschend gestorben
Ulf Schlien 
Nachrichten-Ticker