Verrohrung des Kirchlarbachs an der Amtmann-Daniel-Straße
Die Baustelle wandert weiter

Nordwalde -

Seit gut einem Jahr arbeitet die Gemeinde daran, den Kirchlarbach im Bereich der Amtmann-Daniel-Straße neu zu verrohren. Der erste Bauabschnitt ist fast geschafft, mit dem zweiten wird in den nächsten Monaten begonnen. Dann wird auch vor der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule gebaut.

Montag, 12.08.2019, 19:00 Uhr
Nach gut einem Jahr sind die Bauarbeiten an der Amtmann-Daniel-Straße zwischen Emsdettener Straße und Löttkenstraße bald erledigt. Dann wird vor der KvG-Gesamtschule (kl. Bild) die Straße aufgerissen, um den Kirchlarbach neu zu verrohren.
Nach gut einem Jahr sind die Bauarbeiten an der Amtmann-Daniel-Straße zwischen Emsdettener Straße und Löttkenstraße bald erledigt. Dann wird vor der KvG-Gesamtschule (kl. Bild) die Straße aufgerissen, um den Kirchlarbach neu zu verrohren. Foto: Vera Szybalski

Für einen Teil der Anwohner an der Amtmann-Daniel-Straße ist die Zeit der Baustelle fast beendet, für einen anderen Teil beginnt sie bald. Seit gut einem Jahr arbeitet die Gemeinde daran, den Kirchlarbach im Bereich der Amtmann-Daniel-Straße neu zu verrohren. Der erste Bauabschnitt soll in wenigen Wochen fertig sein.

Aktuell wird von der Emsdettener Straße bis zur Straße Am Tümpel die Asphalttragschicht verlegt. „Ende August kommen der Rest der Tragschicht vom Am Tümpel bis zur Löttken­straße und die Asphaltdeckschicht drauf“, sagt Matthias Lenfort, bei der Gemeinde für den Tief- und Straßenbau zuständig. Im August vergangenen Jahres hatte die Gemeinde mit den Kanalbauarbeiten begonnen. Zuvor hatte sie die Wasserleitung und die Schmutzwasserleitung verlegt.

Lehrerparkplatz bleibt zugänglich

Mit den Kanalbauarbeiten im zweiten Bauabschnitt soll im September oder Oktober begonnen werden. Dann wandert die Baustelle weiter auf den Abschnitt zwischen Löttkenstraße und Kirchlarweg. Die Arbeiten werden erneut ein Jahr in Anspruch nehmen. „Im Bereich vor der Schule wird dann gebaut“, sagt Lenfort über die Kardinal-von-Galen-Gesamtschule. „Der Lehrerparkplatz bleibt während der Bauarbeiten aber grundsätzlich in Betrieb.“ Es wird so gebaut, dass die Anwohner, Lehrer und Schüler immer entweder von der einen oder der anderen Seite der Amtmann-Daniel-Straße zu ihrem Haus oder zur Schule gelangen können.

Die Arbeiten sollen zum Hochwasserschutz beitragen. Bei dem schweren Unwetter 2010 wurde die Amtmann-Daniel-Straße überflutet. Das soll künftig verhindert werden. Dafür lässt die Gemeinde den Kirchlarbach neu verrohren. Der Bach fließt aktuell noch unter dem Gelände der Kardinal-von-Galen-Schule her. Das Rohr am Kirchlarweg wird nun gekappt. Das Wasser aus dem Bach wird künftig in einem Doppelrohr unter der Amtmann-Daniel-Straße weitergeleitet. Danach fließt es unter der Emsdettener Straße und der Hilgenbrinker Straße ab, bis es irgendwann im Brüggemannsbach landet.

2020 ist das Projekt abgeschlossen

Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt an der Amtmann-Daniel-Straße werden ebenso wie die am ersten Bauabschnitt 1,2 Millionen Euro kosten. Bereits seit 2016 arbeitet die Gemeinde an diesem Hochwasserschutzprojekt. Gestartet wurde an der Hilgenbrinker Straße. Die Kanal- und Straßenbauarbeiten zwischen Löttkenstraße und Kirchlarweg sind die letzten Arbeiten. „2020 ist das Projekt mit dem Bach abgeschlossen“, kündigt Lenfort an.

Trifft dann wieder ein starkes Unwetter auf Nordwalde, sollen die Wassermassen durch die neue Verrohrung besser abgeleitet werden. Vollgelaufene Keller in den Häusern an der Amtmann-Daniel-Straße soll es dann nicht mehr geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845523?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker