Tonie-Figuren können in der KÖB entliehen werden
Ein plaudernder Würfel

Nordwalde -

Es ist ein digitaler Ersatz für den CD-Player: der Tonie, ein kleiner roter Würfel. Stellt man Figuren auf den Würfel, erzählen diese Geschichten vom „Räuber Hotzenplotz“ über „Bambi“ bis hin zu „Lukas, dem Lokomotivführer“. In der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Dionysius sind jetzt zahlreiche Tonie-Figuren zu finden.

Donnerstag, 29.08.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 29.08.2019, 17:42 Uhr
Am Dienstag konnten die Tonie-Figuren erstmals ausgeliehen werden. Maria Hasken (v.l.), Kony Kumpmann (Büchereimitarbeiterinnen), Anke Hülsmann (Kreissparkasse Steinfurt), Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup und Birgit Wermelt (Bücherei-Leiterin) kamen dafür in der KÖB zusammen.
Am Dienstag konnten die Tonie-Figuren erstmals ausgeliehen werden. Maria Hasken (v.l.), Kony Kumpmann (Büchereimitarbeiterinnen), Anke Hülsmann (Kreissparkasse Steinfurt), Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup und Birgit Wermelt (Bücherei-Leiterin) kamen dafür in der KÖB zusammen. Foto: ter

Einmal am großen, grauen Öhrchen gezupft, und schon plaudert der knallrote Würfel los. Er erzählt Geschichten oder singt Lieder. Der Würfel, ein sogenannter Tonie, nimmt auch Erzählungen auf, die Kinder eingesprochen haben. Viele unterschiedliche Geschichten können Familien mit einem Büchereiausweis nun anhören. Denn in der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Dionysius können zwar nicht die Tonie-Würfel, aber die speziellen Figuren dafür, die die Geschichten erzählen, ausgeliehen werden.

„Wir haben uns in der Leiterrunde getroffen und andere Büchereien meinten, dass wir da nicht drum herum kommen“, sagte Bücherei-Leiterin Birgit Wermelt . Also wurden mit Hilfe der Sparkasse, des Bistums Münster und dem Erlös des vergangenen Bücherflohmarktes der Tonie-Würfel und 73 Tonie-Figuren angeschafft. Diese reichen vom „Räuber Hotzenplotz“ über „Bambi“ bis hin zu „Lukas, dem Lokomotivführer“, Musikfiguren oder Wissensfigürchen aus „Was ist was?“.

Digitaler Ersatz für den CD-Player

Die Figuren werden auf den Würfel gestellt, haften dort magnetisch und dann wird zum Beispiel die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz erzählt. Gedacht ist das System aus Plauderwürfel und Figuren für Kinder ab drei Jahren. Die Bedienung ist schon für ganz kleine Fingerchen zu bewältigen.

„Seit etwa zwei Jahren gibt es diesen digitalen Ersatz für den CD-Player“, erklärt Wermelt. Anfangs war das Gerät fast überall ausverkauft. Der Würfel ist sehr robust und hält es auch aus, wenn er mal vom Tisch fällt. In der Bücherei kann das System ausprobiert werden. Der Würfel ist nicht ausleihbar, aber die Tonie-Figuren. Die Geschichten, die einmal aus der Tonie-Cloud auf das Gerät heruntergeladen wurden, bleiben auch dort gespeichert und können somit überall abgespielt werden. Als am Dienstag die Bücherei öffnete, war das Interesse an den Tonies schon groß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6882862?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker