Ungewöhnlicher Wildunfall
Zwei Autos kollidieren mit einem Reh

Nordwalde/Emsdetten -

Etliche Einsatzkräfte waren am frühen Freitagmorgen mit den ungewöhnlichen Folgen eines Wildunfalls auf der L592 zwischen Nordwalde und Emsdetten nahe der Hofstelle Lintel beschäftigt. Gleich zwei Fahrzeuge waren mit einem Reh kollidiert, eine Person wurde verletzt, ein Pkw geriet in Vollbrand.

Freitag, 30.08.2019, 08:30 Uhr
Die Feuerwehr löschte am Freitagmorgen ein Auto, das nach einem Wildunfall in Brand geraten war.
Die Feuerwehr löschte am Freitagmorgen ein Auto, das nach einem Wildunfall in Brand geraten war. Foto: Jens Keblat

Der vermutlich noch junge Rehbock muss zur Querung der Landstraße angesetzt haben, als sich gerade zwei Fahrzeuge begegneten: Auf der L 592 nahe Hollingen hat ein Wildunfall am Freitagmorgen ein ungewöhnliches Ausmaß angenommen. Nach ersten Erkenntnissen kollidierten gleich zwei Fahrzeuge mit dem Wildtier.

Während ein Pkw, der in Fahrtrichtung Nordwalde unterwegs war, das Tier im Frontbereich erfasste und überfuhr, wodurch lediglich Sachschaden in noch unklarer Höhe entstand, erfasste ein zweites Fahrzeug, ein etwa ein Jahr alter Hyundai Tucson, das Tier ebenfalls im Frontbereich. Diese Kollision war derart heftig, dass die Person im Fahrzeug verletzt wurde und das Fahrzeug binnen kurzer Zeit in Vollbrand geriet.

Um 5.24 Uhr wurde deshalb neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die freiwillige Feuerwehr aus Nordwalde alarmiert. Als die Wehrleute an der Unfallstelle eintrafen, brannte das Fahrzeug so stark, dass nur noch ein großzügiger Löschangriff mit Schaummittel helfen konnte.

Wildunfall auf der L 592

1/11
  • Etliche Einsatzkräfte waren am frühen Freitagmorgen mit den ungewöhnlichen Folgen eines Wildunfalls auf der L592 beschäftigt.

    Foto: Jens Keblat
  • Eine Person wurde verletzt, ein Pkw geriet in Vollbrand.

    Foto: Jens Keblat
  • Mit viel Schaummittel bekamen die Feuerwehrleute den Autobrand gelöscht.

    Foto: Jens Keblat
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Bilder des Einsatzes.

    Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Während die Person aus dem Hyundai mit voraussichtlich leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wurde, reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn.

Während des Einsatzes war die L592 längere Zeit weiträumig und komplett gesperrt, etliche Einsatzkräfte waren vor Ort.

Der Schaden an dem ausgebrannten Auto wird auf ungefähr 10.000 Euro geschätzt. Der Schaden an dem anderen Wagen auf etwa 2000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6885997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker