Gesangslabor für musikalische Talente auf dem Bispinghof
Eine Experimental-Werkstatt

Nordwalde -

Auf dem Bispinghof zieht Musik ein. Eine Kostprobe wird es am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag (8. September) geben. Plamen Hidjov und seine Ehefrau Anna Tyksinska-Hidzowa werden im Speicher auf dem historischen Gelände ein Gesangslabor eröffnen. „Außerdem wäre das Kaminzimmer im Herrenhaus bestens für Konzerte geeignet“, sind der ausgebildete Opernsänger und die Pianistin überzeugt.

Mittwoch, 04.09.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 15:06 Uhr
Plamen Hidjov und Anna Tyksinska-Hidzowa stellen am kommenden Sonntag (8. September) ein Gesangslabor auf dem Bispinhof vor. Zwei Sängerinnen aus der Sparte Popmusik und andere Künstler geben Kostproben ihres Könnens.
Plamen Hidjov und Anna Tyksinska-Hidzowa stellen am kommenden Sonntag (8. September) ein Gesangslabor auf dem Bispinhof vor. Zwei Sängerinnen aus der Sparte Popmusik und andere Künstler geben Kostproben ihres Könnens. Foto: Sigrid Terstegge

Auf dem Bispinghof zieht Musik ein. Eine Kostprobe wird es am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag (8. September) geben.

Plamen Hidjov und seine Ehefrau Anna Tyksinska-Hidzowa werden im Speicher auf dem historischen Gelände ein Gesangslabor eröffnen. „Außerdem wäre das Kaminzimmer im Herrenhaus bestens für Konzerte geeignet“, sind der ausgebildete Opernsänger und die Pianistin überzeugt.

„Konzerte dort wären wie ein Weg zurück zur Quelle“, stellt sich Hidjov vor. Es würde eine Atmosphäre geschaffen wie bei Hauskonzerten im 18. Jahrhundert. Etwa 50 bis 60 Zuhörer, Kerzenlicht, ohne Verstärker, alles ohne Strom.

Am Sonntag jedenfalls werden zwischen 14 Uhr und 17 Uhr zwei Sängerinnen aus der Sparte Popmusik ihre Künste vortragen. Dazu tritt noch ein Duo mit Saxofon und Piano auf. Wer möchte, kann auch eine öffentliche Gesangsprobeneinheit absolvieren.

„Wir sehen das Gesangslabor als Experimental-Werkstatt für Menschen mit musikalischer und stimmlicher Begabung“, betonen die beiden Musiker. Sie bieten eine ganzheitliche Gesangsausbildung mit Stimmbildung, Bühnenpräsenz und Bewegung. Dabei spiele das Alter keine Rolle. „Wir möchten, dass immer mehrere Generationen zusammen arbeiten“, unterstreicht Hidjov. Das Repertoire richte sich dabei nach den Wünschen der Sänger.

Mit Nordwalde als Mittelpunkt im Kreis Steinfurt sollen an mehreren Orten Ensembles entwickelt und die einzelnen Gruppen bei größeren Präsentationen zusammengeführt werden, sehen die Planungen vor. Die Betonung liege auch hier auf dem gemeinsamen Interesse am Singen und weniger auf Alter oder Herkunft.

Neben Gesangsunterricht von Klassik bis Pop wird es auch ein Extraangebot für Profisänger und Gesangsstudenten geben. Dazu gehört vokalische und musikalische Einstudierung von Liedern, Arien, Opernpartien mit Klavierbegleitung sowie die Vorbereitung auf Prüfungen und Wettbewerbe.

Bei den musikalischen Kostproben im Rahmen des Tag des Denkmals wird es zudem ein kleines Sahnehäubchen geben. „Die Wände im Kaminzimmer sehen noch nicht so schön aus. Daher habe ich dort Bilder aufgehängt, die ich gemalt habe“, verrät der Sänger, der schon in berühmten Häusern Europas aufgetreten ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900207?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker