Nordwalde
Schülerin verunglückte im Hallenbad

Nordwalde -

Glimpflich verlief der Badeunfall einer Viertklässlerin der Wichern-Grundschule am gestrigen Mittwoch beim Schwimmunterricht im Hallenbad.

Mittwoch, 04.09.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 16:34 Uhr
Einsatzwagen der Feuerwehr und der Notarzt leisteten Hilfestellung beim Badeunfall. 
Einsatzwagen der Feuerwehr und der Notarzt leisteten Hilfestellung beim Badeunfall. 

Glimpflich verlief der Badeunfall einer Viertklässlerin der Wichern-Grundschule am gestrigen Mittwoch beim Schwimmunterricht im Hallenbad. Sie hatte sich gegen 12.30 Uhr im Schwimmbecken den Zeh zwischen dem Hubboden und dem Beckenrand in einer etwa 8 Millimeter großen Spalte eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien. Die Wassertiefe betrug 1,20 Meter. Der Kopf des Mädchens war über dem Wasser. Schwimmmeister Carsten Reck erkannte sofort die Situation, sprang ins Becken und befreite die Schülerin aus ihrer misslichen Lage. Zwei Lehrerinnen, die mit dem Bademeister die Aufsicht hatten, beruhigten die Mitschüler, die sich alle diszipliniert verhielten, wie der Schwimmmeister feststellte. Rettungswagen und Feuerwehr waren mit einem Notarzt schnell vor Ort. Die Schülerin wurde umgehend medizinisch betreut. Wie künftig diese Gefahrenstelle behoben werden kann, will die Gemeinde jetzt klären.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900224?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker