„Tag für Afrika“ an der KvG-Gesamtschule
Schüler helfen Schülern

Nordwalde -

Die einen haben mit Kita-Kindern Apfelsaft gepresst, andere haben Fahrräder geputzt, wieder andere Müll in Nordwalde eingesammelt: Die Schüler der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule haben sich am „Tag für Afrika“ in verschiedenen Projekten thematisch mit dem Kontinent auseinander gesetzt und Geld für Bildungsprojekte in Ghana und Uganda eingesammelt.

Donnerstag, 19.09.2019, 19:00 Uhr
Die Klasse 6.4 gestaltete mit Graffiti Leinwände. Einige Zehntklässler stellten mit Kita-Kindern Saft aus Äpfeln her.
Einige Zehntklässler stellten mit Kita-Kindern Saft aus Äpfeln her. Foto: Vera Szybalski

Immer am Donnerstag in der Fairen Woche dreht sich an der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule alles um einen Kontinent: Am „Tag für Afrika“ sammeln die Schüler Geld für verschiedene Projekte und widmen sich dem Kontinent thematisch – bei Kunstaktionen, mit Gedichten und Kurzgeschichten oder bei typisch afrikanischen Tänzen. Der Projekttag der Gesamtschule ist Teil der Fairen Woche. Die KvG unterstützt damit seit Jahren Projekte in Afrika.

„Das Geld geht in der Regel fast alles nach Damongo“, sagt Sabine Pieper-Nathaus, stellvertretende Schulleiterin an der Gesamtschule. Ein Teil der Spenden kommt auch der Partnerschule der KvG in Accra zugute, ein weiterer dem münsterischen Verein Lichtstrahl Uganda. „Bei allen wissen wir, dass das Geld eins zu eins bei unseren Partnern ankommt und nicht bei Spendenorganisationen bleibt“, sagt Pieper-Nathaus.

Spenden für die Weihnachtsfeier in Damongo

Mit dem Geld werden in Damongo vorrangig Bildungsprojekte unterstützt. Die Weihnachtsfeier der Familie Mbemah erhält einen Teil der Spenden. Der mittlerweile verstorbene Vater von Joana Mbemah, die 2017 an der Wichern-Schule hospitiert hat, hat die Feier ins Leben gerufen. Fast 1000 Kinder erhalten dabei eine warme Mahlzeit, ein Getränk und eine Tüte Süßigkeiten. Es wird gesungen und getanzt. „Wir können uns auch vorstellen, das Projekt von Lazarus Sheini zu unterstützten“, sagt Pieper-Nathaus. Der Ghanaer reist nach seinem dreimonatigen Praktikum in Nordwalde heute nach Hause. Er plant in Damongo eine Ausbildungswerkstatt zu eröffnen.

Die Klasse 6.4 gestaltete mit Graffiti Leinwände.

Die Klasse 6.4 gestaltete mit Graffiti Leinwände. Foto: Vera Szybalski

Statt Koffer zu packen, war Sheini an seinem letzten Tag in Deutschland vormittags im DRK-Familienzentrum, wie auch die Zehntklässler aus der Holzapfel-AG der KvG. Sheini, die Schüler und Kita-Kinder pressten aus zuvor selbst gepflückten und aufgesammelten Äpfeln Saft. Auch das war Teil des Tags für Afrika der Gesamtschule. Ebenso wie die Fahrradputzaktion der Klasse 5.4 vor dem Rathaus oder das Müll sammeln von jeweils einer Klasse aus der Jahrgangsstufe fünf und neun.

Kurzgeschichten zum Film „Captain Phillips“

Während die Jahrgänge sieben bis neun fast alle in Unternehmen oder bei Privatpersonen arbeiteten, um Geld zu verdienen, blieben die Oberstufenschüler in der Schule. Sie sahen den Film „Captain Phillips“, der einen Angriff von somalischen Piraten auf ein Containerschiff thematisiert. Dazu verfassten die Schüler Gedichte und Kurzgeschichten. Die Sechstklässler haben einen Stationenlauf zum Thema Afrika gemacht. Die Klasse 6.4 widmete sich in zwei Workshops des Vereins Dampfross der Kunst: Die einen bemalten Schürzen, die anderen gestalteten mit Graffiti Leinwände.

P1150149
Foto: Vera Szybalski

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6942019?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Auto in Dachstuhl katapultiert
Verkehrsunfall in Nottuln: Auto in Dachstuhl katapultiert
Nachrichten-Ticker