Sabine Schüler unterstützt Kinder
Lesen ist der Schlüssel zum Erfolg

Nordwalde -

Seit zwölf Jahren ist Sabine Schüler Lesepatin an der Wichernschule. Eine Aufgabe, die ihr Spaß macht. Dennoch würde die 89-Jährige gerne langsam aufhören. Doch eines hindert sie daran: Es gibt nicht genügend Lesepaten an der Grundschule.

Mittwoch, 06.11.2019, 09:00 Uhr
Sabine Schüler hat in zwölf Jahren fünf Kinder als Lesepatin an der Wichernschule begleitet.
Sabine Schüler hat in zwölf Jahren fünf Kinder als Lesepatin an der Wichernschule begleitet. Foto: Vera Szybalski

Das „Z“ bereitete einem der Kinder Probleme. Mit der Aussprache wollte es nicht so richtig klappen. Aber Sabine Schüler hatte eine Idee, wie sie das Problem in den Griff bekommen könnte. Drei lange Reihen mit Wörtern mit „Z“ schrieb sie auf. Zitrone, Zirkus, Zettel, Zucker, Zauberer – Schüler ging mit ihrem Schützling alle Wörter durch. „Lesen, lesen, lesen und Begriffe erklären, das ist ganz wichtig“, sagt Schüler. Wichtig für ihre Aufgabe als Lesepatin.

Bereits seit zwölf Jahren engagiert sich Sabine Schüler ehrenamtlich als Lesepatin an der Wichernschule. So langsam würde sich die 89-Jährige gerne zurückziehen. Das Problem: Es gibt nicht genug Lesepaten an der Grundschule. Deshalb macht Schüler erst mal weiter. „Die Not ist größer als es Lesepaten gibt“, sagt Schulleiter Johannes Neumayer .

45 Minuten lang eine Eins-zu-eins-Betreuung

Grundschüler aus dem zweiten bis vierten Jahrgang, die Probleme mit dem Lesen haben, sollen durch die Paten unterstützt werden. „Das sind oftmals die Schüler, wo das Elternhaus keine Zeit hat, mal länger mit dem Schülern zu lesen oder wo im Elternhaus kein Deutsch gesprochen wird“, sagt Neumayer. „Es geht nicht nur um das Lesen. Die Schüler bekommen 45 Minuten lang eine Eins-zu-eins-Betreuung.“

Welche Schüler infrage kommen, einen Lesepaten an die Seite gestellt zu bekommen, entscheiden die Lehrer. Einmal in der Woche setzen sich die Schüler im Anschluss an den Unterricht dann mit ihren Paten zusammen, um 45 Minuten lang zu lesen. Schüler und Lesepate bleiben über Jahre zusammen, gewechselt wird in der Regel nicht. „Es muss Kontinuität da sein. Es wird ja auch eine persönliche Bindung aufgebaut“, sagt Neumayer. Zwölf Lesepaten, ein Mann und elf Frauen, gibt es aktuell an der Wichernschule. Um alle Kinder zu unterstützen, denen das gut tun würde, reicht das nicht aus.

Selbst für Mathe muss man lesen können

Deshalb geht Sabine Schüler immer noch einmal in der Woche in die Grundschule, um mit ihrem „Patenkind“ zu lesen. Die Aufgabe macht ihr Spaß: „Das ist so bereichernd und gibt so viel Kraft. Manchmal entdeckt man sich auch neu“, sagt Schüler. „Diese zwölf Jahre habe ich mit viel Freude erlebt und habe von den Kindern viel zurückbekommen.“

Neumayer wünscht sich, dass noch mehr Lesepaten die Kinder an der Wichernschule unterstützen. Denn: „Lesen ist so wichtig. Das benötigen wir zum Verstehen der Welt.“ Selbst eine Mathematikaufgabe könne man nicht lösen, ohne zu lesen. In diesem Fall die Aufgabenstellung. Neumayer: „Ohne Lesen geht gar nichts.“ Was Interessenten mitbringen sollten, um sich als Lesepate zu engagieren, weiß der Schulleiter: „Zeit und Geduld. Man muss lesen können und Lust haben, etwas mit Kindern zu machen.“

Kinder sollten nicht stigmatisiert werden.

Sabine Schüler hat in den zwölf Jahren fünf Schüler begleitet. Sie lernt mit ihren Schützlingen Vokale und Konsonanten ebenso wie Silben, liest mit ihnen Dialoge mit verteilten Rollen. „Ich gehe da mit Herzblut ran und erzähle den Kindern etwas und manchmal muss man den Wünschen der Kinder auch nachgeben“, sagt Schüler. Mit einem Schützling ging sie auf seinen Wunsch hin beispielsweise in den Buchladen. „Die Kinder sollen das Gefühl haben, dass es Menschen gibt, die sich um ihr Wohlergehen in der Schule kümmern.“

Sabine Schüler will den Kindern helfen, dass sie ihre Leistung in der Schule verbessern. Für sie ist eines ganz wichtig: „Dass die Kinder nicht stigmatisiert werden.“ Startschwierigkeiten in der Schullaufbahn bedeuten nicht, dass die Kinder keinen guten Abschluss machen. Das weiß Schüler. Ihr erstes Kind, das sie als Lesepatin betreute, hat mittlerweile sein Abitur gemacht.

► Wer Interesse an einer Lesepatenschaft hat, kann sich im Sekretariat der Wichernschule unter Telefon 0 25 73 / 58 5 melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7045082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker