Männerbruderschaft spendet 2850 Euro
Das Geld bleibt im Ort

Nordwalde -

Die Jugendfeuerwehr darf sich freuen, die Sanitäter vor Ort ebenso und der Verein Nordwalder Spielplätze auch: Sie alle bekommen je 950 Euro. Das Geld spendet die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer.

Mittwoch, 06.11.2019, 16:12 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 16:34 Uhr
Die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer spendete je 950 Euro an die Jugendfeuerwehr, die Sanitäter vor Ort des DRK und an den Verein Nordwalder Spielplätze.
Die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer spendete je 950 Euro an die Jugendfeuerwehr, die Sanitäter vor Ort des DRK und an den Verein Nordwalder Spielplätze. Foto: Sigrid Terstegge

Ein wirklich allerletztes Mal zischte am vergangenen Freitag das Bier aus dem Zapfhahn der Ratsschänke. Schon über Kirmes hatte die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer mit Unterstützung zahlreicher Helfer die seit längerer Zeit geschlossene Kneipe noch einmal geöffnet.

Die Gelegenheit hatten viele Nordwalder genutzt, um sich von ihrer Stammkneipe zu verabschieden, ehe der Abrissbagger zuschlägt. Dabei ist eine Summe Geld übrig geblieben. Es wurde eine Spendenbox aufgestellt und der Verein hatte auch noch Geld dazugegeben. Das wurde am Freitag bei der Helferparty überreicht.

Jugendfeuerwehr freut sich über erste Spende

Je 950 Euro gingen an die Jugendfeuerwehr, die Sanitäter vor Ort des DRK und an den Verein Nordwalder Spielplätze. „Besonders die Jugendfeuerwehr hat sich über das Geld gefreut, da sie bisher noch nie eine Spende bekommen hat“, schilderte Schriftführer Burkhard Zur­horst. Auch die Sanitäter freuten sich über das Geld, da sie zum Beispiel alles bei ihren Einsätzen verbrauchte Material selber bezahlen müssen. Im vergangenen Jahr waren sie 245 Mal ausgerückt, um schnell zu helfen, bis der Rettungswagen da ist.

Der Spielplatzverein hat inzwischen für zwei Plätze Sonnensegel anschaffen können. Es warten allerdings noch weitere Spielplätze in Nordwalde auf eine Beschattung im Sommer. Da zählt auch jeder Cent. „Wir wollten einfach, dass das Geld im Ort bleibt und hier Institutionen zugute kommt“, erläuterte der erste Vorsitzende Markus Löbbel.

► Am kommenden Sonntag (10. November) lädt der Vorstand ab 15 Uhr alle Senioren des Vereins ab 60 Jahren zum Kaffee ein. Der Vorstand wird dann Kaffee und Kuchen im Restaurant Rhodos servieren. Außerdem wird noch ein begleitendes Unterhaltungsprogramm stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker