Ausstellung auf dem Bispinghof
Ein Adventskranz aus alten Kaffeekapseln

Nordwalde -

Schimmernde Halsketten, aber auch Engel in verschiedenen Varianten oder ein Adventskranz aus alten Kaffeekapseln: Wer noch nach Dekoartikeln für die Weihnachtszeit suchte, wurde bei der Adventsausstellung auf dem Bispinghof fündig. 14 Hobbykünstler präsentierten dort ihre Arbeiten.

Montag, 11.11.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 17:32 Uhr
Bei der Adventsausstellung konnten die Besucher Deko, Mützen oder Marmelade für die Weihnachtszeit erstehen.
Bei der Adventsausstellung konnten die Besucher Deko, Mützen oder Marmelade für die Weihnachtszeit erstehen. Foto: Sigrid Terstegge

Ganze Heerscharen von Engeln, Lichterketten und weihnachtliche Dekoartikel gab es am Wochenende im Herrenhaus des Bispinghofes zu erwerben. Insgesamt 14 Hobbykünstler stellten ihre Gegenstände aus. „Bis jetzt bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Besuch“, betonte Organisatorin Anke Keukenbrink . Für einen Samstag sei schon richtig viel losgewesen. Keukenbrink hatte ihre Keramik-Schöpfungen ausgestellt. Die „dicken Damen“ sind wieder ein Renner, aber auch die lustigen Fliegenpilze ziehen die Blicke an.

Zum zweiten Mal nimmt Ruth Gnoth aus Borghorst an der Adventsausstellung teil. Schimmernde Halsketten, Schlüsselanhänger, kleine Engelchen, Teelichthalter und ein golden glitzernder Adventskranz stehen auf den Tischen. Schaut man genau hin, dann erkennt man, dass hier hübsches Neues aus alten Kaffeeautomat-Kapseln geschaffen wurde. Plattgeklopft, gedreht und geprägt ergeben sich zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Ruth Gnoth betreibt Upcycling

Upcycling nennt sich das. „Ich muss immer schauen, was für Kapseln ich von Freunden und Bekannten bekomme, ehe ich etwas daraus basteln kann“, erläutert Gnoth. Sie selber besitzt nämlich keine Kapselkaffeemaschine. Auf jeden Fall finden die energieintensiv hergestellten Aluminium­behältnisse so noch eine sinnvolle Verwendung. Für den Adventskranz hat Gnoth 100 Kapseln gebraucht.

Adventsausstellung auf dem Bispinghof

1/7
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge
  • Foto: Sigrid Terstegge

In den weiteren Zimmern gibt es nicht nur Dekoratives, sondern auch Schmuck, Sinnsprüche auf Holzstelen gemalt, filigran geklebte Schachteln und Karten aus Papier sowie Karton und auch hausgemachte Liköre und Marmeladen sind im Angebot. Dazu noch handgestrickte Schals, Mützen oder Socken.

Wechselnde Hobbykünstler bei der Ausstellung

Mit Wolle und Seidenfaden gefilzte Kragen, Armüberstülper oder auch einfach nur Dekoratives aus Filz hat Ute Hessing dabei. Sie kommt aus Münster und nimmt zum ersten Mal an der Ausstellung teil. „Wir wollen ja auch ein bisschen Abwechslung bieten“, begründet Keukenbrink die Auswahl der Hobbykünstler.

Und nach dem Bummel durch das Herrenhaus gab es im alten Speicher noch die Möglichkeit, sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen niederzulassen, angeboten vom Förderverein Bispinghof .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7058843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker