Männerbruderschaft denkt über Veränderung nach
Vier Vereine, ein Schützenfest?

Nordwalde -

Der Vorstand der St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer hat sich jetzt von seinen Mitgliedern die Erlaubnis geholt, offizielle Gespräche zu führen: Die Männerschützen, die Bürgerschützen, die Dörper Jungs und die Frauenschützen überlegen, ein gemeinsames Schützenfest zu feiern.

Montag, 25.11.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 17:28 Uhr
Bei der Generalversammlung wählte die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer ihren Vorstand neu. Markus Löbbel (7.v.l.) wurde dabei als Erster Vorsitzender bestätigt.
Bei der Generalversammlung wählte die St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer ihren Vorstand neu. Markus Löbbel (7.v.l.) wurde dabei als Erster Vorsitzender bestätigt. Foto: Laienspielschar

Eine interessante Idee der St.-Dionysius-Bruderschaft der Männer versteckte sich bei der Generalversammlung unter dem Punkt „Verschiedenes“: Der Vorstand überlegt, mit den drei weiteren Ortsschützenvereinen ein gemeinsames Schützenfest zu feiern. Die Idee dazu gibt es wohl schon länger, jetzt holte sich der Vorstand die Erlaubnis von seinen Mitgliedern ein, offizielle Gespräche zu führen.

Mit 44 Ja-Stimmen, einer Enthaltung und zwei Gegenstimmen fand die Idee reichlich Zustimmung. Beteiligt wären die Männerschützen, die Bürgerschützen, die Dörper Jungs und die Frauenschützen. Sie könnten so Synergien aller Mitglieder nutzen und das gesamte Dorf mit dem Fest ansprechen.

Markus Löbbel bleibt Erster Vorsitzender

Nach drei Jahren standen wieder Vorstandswahlen an. Die Mitglieder der Männerbruderschaft bestätigten mit zahlreichen Wiederwahlen ihre Zufriedenheit mit der Arbeit des Vorstands.

So wurde Markus Löbbel erneut zum Ersten Vorsitzender ernannt. Frank Unewisse bleibt Zweiter Vorsitzender. Die weiteren Posten: Erster Schriftführer ist Burkhard Zurhorst, Kassierer sind Tim Schubbert und Frank Wiening, Beisitzer ist Daniel Terlutter, Vereinigten-Vertreter ist Franz-Josef Nordhoff, Oberst bleibt Andreas Kafill und Adjutant ist Markus Ruwe. Fahnenträger wird nach seiner Königszeit wieder Reinhard Zweihaus, begleitet von Timo Knoblich als Fahnenträger.

Karneval mit den Dörper Jungs ist ein Selbstläufer

Im Rückblick wurde noch einmal an die drei Sternmärsche erinnert, an denen die Männerschützen teilgenommen hatten. Auch das Opening der Schützenfestsaison an der Vogelstange war noch in guter Erinnerung. „Der Karneval zusammen mit den Dörper Jungs ist inzwischen ein Selbstläufer“, freute sich der Vorsitzende. Diese erfolgreiche Veranstaltung hat vielleicht auch dazu beigetragen, dass es die Idee für ein gemeinsames Schützenfest gibt.

► Als nächstes sind die Männerschützen mit einem Bierstand am Weihnachtsmarkt (7./8. Dezember) beteiligt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker