Beim Weihnachtsmarkt
Pfadfinder verzichten auf Plastik

Nordwalde -

Der Umwelt zuliebe wollen die Pfadfinder möglichst viel auf Plastik und Verpackungsmaterial verzichten. Deshalb hoffen sie, dass zum Weihnachtsmarkt viele Besucher eigene Behältnisse für Einkäufe, Kuchen oder Waffeln mitbringen.

Dienstag, 03.12.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 18:02 Uhr
Die Pfadfinder hoffen, dass möglichst viele Weihnachtsmarktbesucher auf Plastik und Verpackungsmaterial für ihre Einkäufe verzichten.
Die Pfadfinder hoffen, dass möglichst viele Weihnachtsmarktbesucher auf Plastik und Verpackungsmaterial für ihre Einkäufe verzichten. Foto: dpa

Alle Jahre wieder bereiten sich die Pfadfinder in den Gruppenstunden intensiv auf den Weihnachtsmarkt vor. Es wird gebastelt, gewerkelt und gebacken, um möglichst viel anbieten zu können. Neben dem Verkaufsstand wird auch wieder die Cafeteria mit frischen Waffeln, Kuchen, Torten, Kaffee und „Pfadipunsch“ aufgebaut.

Da die Jahresaktion 2020 „No Waste“ ihre Schatten schon voraus wirft, haben die Pfadfinder sich das Ziel gesetzt, der Umwelt zuliebe möglichst viel auf Plastik und Verpackungsmaterial zu verzichten. Deshalb würden sie es begrüßen, wenn die Weihnachtsmarktbesucher eigene Behältnisse mitbringen, um so ihre Einkäufe, Kuchen, Waffeln oder Kekse mitzunehmen.

Weitere Neuheiten sind die Keksbar, an der man sich seine Lieblingskeksmischung zusammenstellen kann und selbst gemachte Bienenwachstücher. „Diese dienen als umweltfreundlicher Ersatz zu Alu- und Frischhaltefolie. Sie sind langlebig und können mehrfach wiederverwendet werden“, kündigen die Pfadfinder in einer Pressemitteilung an. Man kann die Bienenwachstücher sowohl als Set als auch stückweise erwerben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108518?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Self-Checkout-Kasse: Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Nachrichten-Ticker