CDU nominiert ihre Kandidaten für die Kommunalwahl
Die Mehrheit ist das Ziel

Nordwalde -

Die CDU hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September aufgestellt. Einstimmig votierten die Nordwalder Christdemokraten dafür, Amtsinhaberin Sonja Schemmann als Bürgermeisterkandidatin zu unterstützen. Die Direktkandidaten stehen ebenfalls fest.

Freitag, 07.02.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 17:54 Uhr
Die CDU hat am Donnerstagabend ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. Die anwesenden Kandidaten kamen im Anschluss an die Versammlung für ein Foto zusammen.
Die CDU hat am Donnerstagabend ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. Die anwesenden Kandidaten kamen im Anschluss an die Versammlung für ein Foto zusammen. Foto: Vera Szybalski

Es sind noch sieben Monate bis zur Kommunalwahl im September, die Nordwalder CDU ist aber schon dafür gerüstet: Am Donnerstagabend haben die Christdemokraten in ihrer neuen „Zukunftsschmiede“ die Kandidaten aufgestellt. Dass sie erneut für die CDU in das Rennen um das Bürgermeisteramt gehen möchte, hatte Amtsinhaberin Sonja Schemmann bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Jetzt wurde sie offiziell von der CDU nominiert – und zwar einstimmig.

Ortsvereins-Vorsitzender Jonas Hülskötter zog eine Bilanz der vergangenen Jahre und kam zu dem Ergebnis: „Nordwalde geht es gut.“ Die 2017 eingeweihte Umgehungsstraße, die Bemühungen um den Hochwasserschutz, die Auszeichnung als Qualitäts-Gemeinde, der Glasfaser-Ausbau oder neue Baugebiete – die Liste der erfolgreichen Projekte sei lang, sagte Hülskötter: „Das ist es, was mich bewogen hat, zu sagen, Nordwalde geht es gut. Darauf wollen wir aufbauen.“

Drei Neulinge in einer ansonsten bewährten Mannschaft

14 Ratsmandate haben die Christdemokraten aktuell, diese wollen sie wieder holen. „Wir wollen die Mehrheit haben“, sagte Hülskötter. Und das Ziel möchte die CDU mit einer überwiegend bewährten Mannschaft erreichen. Drei Neulinge stellen sich am 13. September zur Wahl: In den Bezirken fünf, sechs und sieben kandidieren Sven Hülskötter, Till Diepenbrock und Mareike Wissing. Sie wollen die Nachfolge von Jonas Hülskötter, Ludger Brüggemann, Heinz Bölscher und Tim Soller antreten, die alle auf eigenen Wunsch ausscheiden. Die Reserveliste umfasst 29 Kandidaten und wird von Tobias Elshoff, Klaus Schröer und Ingo Volpers angeführt.

Die Kandidaten der CDU

Bürgermeisteramt: Sonja Schemmann.
Gemeinderat (die Stellvertreter in Klammern):
Wahlbezirk 1: Klaus Schröer (Jürgen Eilers).
Wahlbezirk 2: Ingo Volpers (Oliver Hordt).
Wahlbezirk 3: Daniel Borgmeier (Lothar Dömer).
Wahlbezirk 4: Maren Bals (Iris Dunger).
Wahlbezirk 5: Sven Hülskötter (Dr. Heiner Thedieck).
Wahlbezirk 6: Till Diepenbrock (Thorsten Evenkamp).
Wahlbezirk 7: Mareike Wissing (Lisa Gerlach).
Wahlbezirk 8: Martin Brune (Rene Otte).
Wahlbezirk 9: Wilhelm Volpers (Lejla Isenaj).
Wahlbezirk 10: Tobias Elshoff (Tim Soller).
Wahlbezirk 11: Mechthild Voß-Stemping (Daniel Schlinge).
Wahlbezirk 12: Gustav Böller (Peter Allendorf).
Wahlbezirk 13: Jürgen Abeler (Helmut Feld).
Die ersten 15 Kandidaten der Reserveliste in absteigender Reihenfolge: Tobias Elshoff, Klaus Schröer, Ingo Volpers, Daniel Borgmeier, Maren Bals, Sven Hülskötter, Mareike Wissing, Martin Brune, Wilhelm Volpers, Mechthild Voß-Stemping, Gustav Böller, Jürgen Abeler, Till Diepenbrock, Daniel Schlinge und Rene Otte.
Kreistag: Tim Soller (Tobias Elshoff).

...

Franzis Ruwe tritt nicht mehr als Kreistagskandidatin für die Nordwalder CDU an. „Ich kann nur sagen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagte Ruwe. „Man muss für sich selbst entscheiden, wann man aufhört.“ Ihre Nachfolge möchte Tim Soller antreten, der bislang im Gemeinderat vertreten war. Soller und Stellvertreter Tobias Elshoff wurden am Donnerstag ernannt. Die Wahl erfolgt auf der Kreisvertreterversammlung am 19. Februar.

Reibungslose Kandidatensuche

Bürgermeisterin Sonja Schemmann sagte in ihrer Bewerbungsrede, es sei für sie selbstverständlich, erneut als CDU-Kandidatin ins Rennen zu gehen. Die Überlegung, sich als unabhängige Kandidatin zur Wahl zu stellen, gebe es gar nicht: „Auf so eine Idee käme ich nicht.“ Schemmann kam auf einige Projekte zu sprechen, die sie gemeinsam mit der CDU, aber auch der FDP im Gemeinderat umgesetzt habe: „Wir haben viele Meilensteine erreicht.“ Die Bürgermeisterin erwähnte beispielsweise Hochwasserschutz-Maßnahmen ebenso wie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik und Baugebiete. „Ein großer Meilenstein beginnt gerade mit dem Breitbandausbau im Außenbereich.“

Ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September hat die CDU benannt. Die Suche nach geeigneten Bewerbern sei problemlos gewesen, sagte Jonas Hülskötter: „Das war reibungslos.“ Damit kann der Wahlkampf starten.

Jonas Hülskötter gratulierte Sonja Schemmann mit einem Blumenstrauß zur Wahl als Bürgermeisterkandidatin

Jonas Hülskötter gratulierte Sonja Schemmann mit einem Blumenstrauß zur Wahl als Bürgermeisterkandidatin Foto: Vera Szybalski

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker