Kegler verpassen den Aufstieg
BSG wird Zweiter

Nordwalde -

Sie mussten selbst Herne schlagen und dann auf Schützenhilfe von Oer-Erkenschwick hoffen – so hätte der Aufstieg in die höchste Spielklasse für die Nordwalder Kegler der BSG noch gelingen können. Doch es kam anders. Die BSG legte dennoch einen gelungenen Saisonabschluss hin.

Dienstag, 03.03.2020, 08:06 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 17:10 Uhr
Den Aufstieg haben die Kegler der BSG Nordwalde verpasst, dennoch haben sie einen guten Saisonabschluss hingelegt.
Den Aufstieg haben die Kegler der BSG Nordwalde verpasst, dennoch haben sie einen guten Saisonabschluss hingelegt.

Die Kegler der BSG Nordwalde haben einen gelungenen Saisonabschluss gefeiert, auch wenn der Aufstieg verpasst wurde: Am vorletzten Spieltag in Oer-Erkenschwick hatten die Nordwalder den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Dennoch waren sie „ein wenig wehmütig“, da sie sich der BSG Herne denkbar knapp mit 32 Holz geschlagen geben mussten. Um noch in die höchste Spielklasse aufsteigen zu können, musste der Tabellenführer aus Herne am letzten Spieltag auf seinen Bahnen in Wanne-Eickel geschlagen werden. Zudem musste die BSG auf Schützenhilfe des Tabellendritten Oer-Erkenschwick hoffen, der ebenfalls Herne schlagen musste.

Zum Jahreswechsel haben die Nordwalder mit Marcus Klaus einen starken Kegler für die Mannschaft gewinnen können, teilt die BSG im Pressetext mit. Gegen Herne musste zwingend in Bestformation gespielt werden. Herne ging als Gastgeber als erstes auf die Bahnen. Die Kegler verbesserten ihr Ergebnis um weitere 150 Holz. Bei 4247 Holz blieb das Zählwerk stehen. Eine immense Aufgabe für die Nordwalder, die nun alle im Schnitt mindestens 700 Holz holen mussten, um Herne zu schlagen.

Herner Holzzahl war ein zu großer Brocken

Als erstes starteten Heinz Fischer und Heinz Große-Festert, die beide über die geforderten 700 Holz kamen und noch 13 Holz überwarfen. Die vier verbleibenden BSG-Kegler mussten noch 34 Holz über dem Schnitt erreichen – Dietmar Lenters, Thomas Menke, Josef Flothkötter und Marcus Klaus holten sogar 70 Holz über den geforderten. Damit schlugen die Nordwalder Herne mit 4283:4247 Holz. Neben der großen Freude über den Sieg – Oer-Erkenschwick musste noch Schützenhilfe leisten. „Doch die Herner Holzzahl war ein zu großer Brocken für Erkenschwick“, schreibt die BSG.

Somit behält Herne den ersten Tabellenplatz und steigt in die höchste Spielklasse auf. Sehr erfreulich war für die Nordwalder aber, dass Marcus Klaus beim ersten Start für die BSG mit 783 Holz auf Anhieb Tagessieger wurde.

Das freie Training der BSG findet freitags ab 17 Uhr auf den Bahnen 2 und 3 im Parkhotel statt. Jeder, der möchte, kann zur Truppe stoßen. Eine Mitgliedschaft für das freie Training ist nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306677?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker