Essmann’s Backstube besteht seit 175 Jahren
Viele Überraschungen im Jubiläumsjahr

Nordwalde/Altenberge -

Vor 175 Jahren hat Franz Essmann in Nordwalde eine Bäckerei eröffnet – es war der Start des Traditionsunternehmens Essmann‘s Backstube. Das Jubiläum wird mit vielen Aktionen und Angeboten gefeiert, die sich über das ganze Jahr und die Region verteilen. Dabei soll es viele Überraschungen geben.

Samstag, 07.03.2020, 12:46 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 13:08 Uhr
Margrit Essmann (Chefin der Produktentwicklung/v.l.), Catherine Reich (Marketing-Leiterin), Klaus Stenneken (Geschäftsführer) und Matthias Essmann (geschäftsführender Gesellschafter) umrahmen ein Modell des Stammhauses von Essmann‘s Backstube aus früherer Zeit.
Margrit Essmann (Chefin der Produktentwicklung/v.l.), Catherine Reich (Marketing-Leiterin), Klaus Stenneken (Geschäftsführer) und Matthias Essmann (geschäftsführender Gesellschafter) umrahmen ein Modell des Stammhauses von Essmann‘s Backstube aus früherer Zeit. Foto: Vera Szybalski

Margret Essmann hat einen speziellen Spitznamen: „Man nennt sie auch ‚Frau Präsidentin‘“, verrät Tochter Margrit Essmann. Um den 90. Geburtstag von „Frau Präsidentin“ am 3. Mai zu würdigen, führt Essmann’s Backstube ein neues Produkt ein: die „Präsidentinnenschnitte“. Das Familienunternehmen mit Sitz in Altenberge feiert in diesem Jahr aber nicht nur den 90. Geburtstag von Margret Essmann, sondern noch ein Jubiläum: Vor 175 Jahren hat Franz Essmann neben der katholischen Kirche in Nordwalde eine Bäckerei mit kleinem Kolonialwarenladen eröffnet. Es war der Start des Traditionsunternehmens, das mittlerweile in fünfter Generation geführt wird.

Das Jubiläum feiert Essmann‘s Backstube mit zahlreichen Aktionen und Angeboten, die sich über das ganze Jahr verteilen. Den Auftakt bildet eine Veranstaltung in der kommenden Woche: Am Freitag (13. März) findet um 18.30 Uhr ein interreligiöser Wortgottesdienst mit Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup in der St.-Dionysius-Kirche statt – und damit in direkter Nachbarschaft zum Stammhaus von Essmann‘s Backstube.

Aktionen verteilen sich auf die Region

Es ist ganz bewusst ein interreligiöser Gottesdienst geplant, sagt Margrit Essmann: „Wir haben einige unterschiedliche Religionen im Unternehmen.“ Das Thema des Gottesdienstes wird passenderweise „Brot“ sein. Im Anschluss daran lädt das Unternehmen noch zu einem Beisammensein im Stammhaus ein.

Die Aktionen zum Jubiläum finden nicht nur in Altenberge und Nordwalde statt, sondern verteilen sich auf die Region. Eine große Mitarbeiterfeier wird im Haus der Bürger in Burgsteinfurt veranstaltet. Allzu viel zu den geplanten Events will Marketing-Leiterin Catherine Reich noch nicht verraten: „Das sollen Überraschungen sein.“ Sie hat mit einem „relativ großen Projektteam“ seit Mitte vergangenen Jahres das Jubiläumsprogramm vorbereitet.

Spenden für die Kinder-Schlaganfall-Hilfe

Fest steht, dass Essmann’s Backstube eine Charity-Aktion startet. Zusammen mit dem Verein Münstarity will das Unternehmen Dr. Ronald Sträter und die Kinder-Schlaganfall-Hilfe unterstützen. Das Spendenziel sind 17 500 Euro. Es wird verschiedene Aktionen dafür geben, unter anderem werden aktuell 50 Cent von jedem verkauften „Herzstück“-Brot gespendet. Außerdem will das Familienunternehmen im Guinness-Buch der Rekorde landen. Wie genau das gelingen soll, das bleibt noch geheim.

Auch für die Kunden soll sich das Jubiläum lohnen. Es soll Werbe-Angebote mit speziellen neuen Produkten geben, zudem ist ein Gewinnspiel geplant. Eins der neuen Produkte ist das „Handgedrehte“, ein Brötchen, das Kunden in den vergangenen Tagen bereits kaufen konnten. Mehr als ein Jahr lang hat das Unternehmen daran gearbeitet, bis es jetzt in den Verkauf gehen konnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker