Ostern in der Kirchengemeinde St. Dionysius
Den Kreuzweg digital mitbeten

Nordwalde -

Textstellen aus der Bibel lesen, den Kreuzweg in Eggerode online mitbeten oder in der Kirche eine Osterkerze entzünden: Das Osterfest wird in diesem Jahr anders sein als sonst. Die Kirchengemeinde St. Dionysius hat sich verschiede Dinge überlegt, wie die besonderen Tage begangen werden können.

Dienstag, 07.04.2020, 18:48 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 12:24 Uhr
Die St.-Dionysius-Kirche wird zu Ostern geschmückt und ist an allen Tagen geöffnet.
Die St.-Dionysius-Kirche wird zu Ostern geschmückt und ist an allen Tagen geöffnet. Foto: Vera Szybalski

Ostern wird in diesem Jahr anders gefeiert: Die Kirchengemeinde St. Dionysius hat sich verschiedene Angebote dafür überlegt. „Leider können wir dieses zentrale Fest unseres Glaubens in diesem Jahr nicht in den gewohnten Liturgien gemeinsam feiern“, schreibt Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup im Pressetext.

Es gebe aber viele Möglichkeiten, diese besonderen Tage zu begehen. Die entsprechenden Textstellen aus der Bibel könnten an den Tagen gelesen werden: am Gründonnerstag das letzte Abendmahl und die Verhaftung, am Karfreitag die Leidensgeschichte und am Ostersonntag verschiedene Auferstehungsberichte. Verschiedene Gottesdienste werden zudem im Fernsehen übertragen.

St.-Dionysius-Kirche ist an allen Tagen geöffnet

Den Kreuzweg in Eggerode können die Menschen online mitbeten. Sarah Su­belack, Leonie Kellermann und Pia Goldschmidt haben einen digitalen Kreuzweg vorbereitet, der unter https://www.youtube.com/watch?v=Lyy6qHjmfnY bei Youtube zu finden ist. An allen Tagen ist die St.-Dionysius-Kirche geöffnet und entsprechend gestaltet und geschmückt. An Ostern können die Menschen in der Kirche auch eine Osterkerze mitnehmen und dort entzünden. Sollten mehrere Personen in der Kirche sein, sollten die Abstände eingehalten werden.

Christen feiern in der Karwoche den Durchgang Jesu durch Leid und Tod hin zur Auferstehung. Es ist die Krise, die Gott selbst erfährt und darin wird Jesus dem Menschen zum Bruder. „Durch seine Auferstehung zeigt er uns, dass Jesus selbst uns in den Krisen unseres Lebens Hoffnung und Zuversicht schenken möchte“, schreibt Schulte Eistrup. „Das Osterfest ist somit ein Hoffnungsfest in der Krise von Tod und Trauer, von Abschied und Angst und will den Blick des Menschen öffnen für eine neue Zukunft.“

Die Corona-Krise stelle die Menschen vor Herausforderungen, die sie noch nicht überblicken können. In dieser Situation könne vielleicht das Osterfest Vertrauen schenken, schreibt Schulte Eistrup weiter. „Vertrauen, dass wir uns gegenseitig tragen können. Vertrauen darauf, dass es einen festen Grund gibt, den Gott uns schenken kann und wir nicht ins Bodenlose fallen, auch im Angesicht von Tod und Abschied.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker