Polizei kontrolliert Motorradfahrer im Scheddebrock
Salzbergener mit 97 km/h gemessen

Nordwalde -

Über zu schnelle Motorradfahrer, die zudem für erheblichen Lärm sorgen, beschweren sich die Anwohner im Scheddebrock schon länger. Beamte des Verkehrsdienstes Steinfurt führten jetzt Motorradkontrollen durch: Ein Fahrer durfte nicht weiter fahren, einer erhält ein Fahrverbot für einen Monat. Und die Kreispolizeibehörde macht klar: In der nächsten Zeit werden weitere Kontrollen durchgeführt.

Dienstag, 05.05.2020, 21:10 Uhr
Im Scheddebrock appelliert die Kreisverkehrswacht mit Schildern an die Autofahrer und Motorradfahrer, nicht zu schnell zu fahren.
Im Scheddebrock appelliert die Kreisverkehrswacht mit Schildern an die Autofahrer und Motorradfahrer, nicht zu schnell zu fahren. Foto: vera

Wer am vergangenen Sonntag mit dem Motorrad zu schnell durch den Scheddebrock fuhr, wurde von der Polizei angehalten: Beamte des Verkehrsdienstes Steinfurt führten am frühen Nachmittag Motorradkontrollen durch. Es hatte im Vorfeld massive Anwohnerbeschwerden wegen Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeiten und erhebliche Lärmbelästigungen durch Motorradfahrer gegeben, teilt die Polizei in einem Pressetext mit.

Die Beamten seien noch nicht lange vor Ort gewesen, als ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Salzbergen mit 97 Stundenkilometer gemessen wurde. „An dieser Stelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer erlaubt“, schreibt die Polizei weiter. Der Motorradfahrer muss mit einem einmonatigen Fahrverbot, zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld in Höhe von 180 Euro rechnen.

Weitere Kontrollen in der nächsten Zeit

Nur wenige Minuten später sei den Beamten ein 24-jähriger Motorradfahrer aus Rheine wegen einer erhöhten Geräuschentwicklung aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle des Motorrades stellten die Polizisten einen abgelaufenen Hinterreifen und eine nicht verbundene Tachowelle fest. Der Rheinenser durfte nicht mehr weiterfahren. „Sein Motorrad wurde zwecks Untersuchung durch einen Kfz-Sachverständigen zur Beweissicherung sichergestellt“, teilen die Beamten mit.

Bei einer nächsten Kontrolle sei ein weiterer Rheinenser aufgefallen, der die lichttechnischen Einrichtungen an seinem Motorrad erheblich verändert hatte. Auch in diesem Fall eröffneten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Die Motorradkontrolle im Scheddebrock wird nicht die letzte im Kreis Steinfurt gewesen sein. Die Kreispolizeibehörde wird in der nächsten Zeit an verschiedenen Örtlichkeiten Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Bei weiteren anstehenden Verkehrskontrollen achten die Beamten auch auf den technischen Zustand von Motorrädern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7397158?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker