Bau des Bürgerzentrums
Rathaus wird später abgerissen

Nordwalde -

Der Hauptausschuss hat in nichtöffentlicher die Leistungsbeschreibung für das Vergabeverfahren zum Bau des Bürgerzentrums beschlossen. Das Vergabeverfahren wird aber noch nicht gestartet, die Unterlagen dafür sind noch nicht komplett fertig. Bis das Rathaus abgerissen wird, dauert es derweil noch einige Monate.

Mittwoch, 06.05.2020, 19:52 Uhr
Noch steht das Rathaus in Nordwalde – und das wird auch noch ein paar Monate so bleiben. Frühestens im September soll mit den Abrissarbeiten gestartet werden.
Noch steht das Rathaus in Nordwalde – und das wird auch noch ein paar Monate so bleiben. Frühestens im September soll mit den Abrissarbeiten gestartet werden. Foto: Vera Szybalski

Der nächste Schritt auf dem Weg zum Bürgerzentrum ist gemacht: Der Haupt- und Finanzausschuss hat am Dienstagabend in nichtöffentlicher Sitzung die Leistungsbeschreibung für das Vergabeverfahren zum Bau des Bürgerzentrums beschlossen. „Mit großer Mehrheit“, sagte Bürgermeisterin Sonja Schemmann . Über Details aus der nichtöffentlichen Sitzung durfte sie nicht sprechen.

Zu den vielen Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Krise ausgefallen sind, zählte eine Bürgerversammlung im März. Dort sollten die Nordwalder eigentlich über die Situation rund um das geplante Bürgerzentrum informiert werden. Anschließend sollte sich der Planungsausschuss mit der Leistungsbeschreibung befassen. Sowohl die Bürgerversammlung als auch die Ausschusssitzung wurden abgesagt.

Bürger reichen keine weiteren Anregungen ein

Die Gemeinde veröffentlichte die Informationen, zu der etwa die Anregungen aus dem Bürgerworkshop im vergangenen November gehörten, stattdessen auf ihrer Homepage. „Von Bürgern sind danach keine weiteren Anregungen oder Änderungswünsche gekommen“, sagte Schemmann. Die Kommunalpolitiker beschäftigten sich am Donnerstag vor einer Woche und am vergangenen Dienstag wie geplant in nichtöffentlichen Sitzungen mit der Leistungsbeschreibung. Über alle Punkte, die von Bürgern, Fraktionen und Verwaltungsmitarbeitern angeregt worden waren, wurde beraten und abgestimmt, sagte Schemmann.

In der Leistungsbeschreibung sind zum einen die Anforderungen der Gemeinde rund um die Architektur und Planung des Gebäudes und zum anderen die Anforderungen rund um die technische Gebäudeausstattung festgehalten. Die Leistungsbeschreibung ist Teil der Vergabeunterlagen, die noch nicht komplett fertig gestellt sind. Deswegen wird das Vergabeverfahren noch nicht gestartet.

Abrissarbeiten beginnen frühestens im September

„Wir gehen davon aus, dass wir Mitte oder Ende Juni mit dem Teilnahmewettbewerb starten können“, sagte Sonja Schemmann. In einem ersten Schritt müssen Büros nachweisen, dass sie so ein Bürgerzentrum, wie es in Nordwalde geplant ist, bauen können. Aus dem Bewerberkreis werden dann vermutlich drei bis fünf Büros ausgewählt, die einen ersten Entwurf für das Bürgerzentrum ausarbeiten. „Das ist nicht viel mehr als eine Skizze“, erklärte Schemmann.

Diese Skizzen werden öffentlich gemacht. Die Bürger können sich dazu äußern, was ihnen gefällt und was nicht. Die Entscheidung, welches Büro den Zuschlag erhält, fällt der Rat. Schemmann rechnet damit, dass der Architekt frühestens Ende des Jahres ausgewählt wird. Dieser arbeitet dann einen kompletten Entwurf für das Bürgerzentrum aus. „Dann kann aber immer noch Einfluss genommen werden“, sagte Schemmann. Auch die Bürger könnten dann noch weitere Anregungen machen.

Während die Planungen für das Bürgerzentrum voranschreiten, ist das alte Rathaus immer noch nicht abgerissen. Und das wird auch noch ein paar Monate so bleiben, kündigte Schemmann an: „Frühestens im September starten wir mit den Abrissarbeiten.“ Die Verzögerung habe mit der Corona-Krise und dem Wilden Wein zu tun, der am Rathaus wächst. Der Wilde Wein wäre vorher entfernt worden, wenn das Gebäude wie geplant bis zu den Sommerferien dem Erdboden gleich gemacht worden wäre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker