Evangelische Kirchengemeinde
Gottesdienste unter Auflagen

Altenberge/Nordwalde -

In den kommenden zwei Wochen lädt die evangelische Kirchengemeinde Nordwalde-Altenberge wieder zu Gottesdiensten ein. Los geht es am Sonntag in der Altenberger Friedenskirche. Für die Besucher gilt, auf mehrere Vorgaben zu achten.

Dienstag, 12.05.2020, 18:13 Uhr aktualisiert: 13.05.2020, 14:24 Uhr
In der evangelischen Friedenskirche in Altenberge wird am Sonntag wieder Gottesdienst gefeiert.
In der evangelischen Friedenskirche in Altenberge wird am Sonntag wieder Gottesdienst gefeiert. Foto: mas

Die evangelische Kirchengemeinde Nordwalde-Altenberge lädt am Sonntag (17. Mai) um 10.30 Uhr wieder zu einem Gottesdienst in die Friedenskirche Altenberge ein. „Wir freuen uns, dass sich nun wieder Menschen in unserer Kirche versammeln können“, wird Pfarrerin Janine Hühne in einer Pressemitteilung zitiert. „Wir wissen dabei um unsere Verantwortung und haben ein Schutzkonzept entwickelt, das wir sorgfältig anwenden werden. Denn von unserer Gemeinschaft im Gottesdienst soll Stärkung ausgehen und keine neue Ansteckungsgefahr.“

In den kommenden zwei Wochen sind weitere Gottesdienste terminiert: 21. Mai Christuskirche Nordwalde (Himmelfahrt mit besonderem Programm), 24. Mai Friedenskirche Altenberge, 31. Mai Christuskirche Nordwalde (Pfingsten) – jeweils mit Beginn um 10.30 Uhr.

Folgende Regeln gilt es zu beachten: Um den Abstand zwischen zwei Personen zu gewährleisten, sind die Plätze in der Kirche markiert. Wer zu einem Hausstand gehört, darf näher zusammenrücken. Die Emporen in der Kirche werden nicht genutzt. Auf diese Weise reduziert sich die Zahl der Plätze in der Kirche auf 30 (Altenberge) und 36 (Nordwalde).

Keine Anmeldung nötig

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist zunächst nicht verpflichtend. Das Betreten und Verlassen der Kirche geschieht durch zwei verschiedene Türen. Besucher desinfizieren sich vor der Kirchentür die Hände. Dazu wird Desinfektionsmittel bereitgestellt.

Um mögliche Infektionsketten nachzuhalten, tragen sich die Gottesdienstbesucher in eine Liste ein. Es herrscht Maskenpflicht. Auf den Händedruck zur Begrüßung oder den Friedensgruß wird verzichtet. Kollekten werden am Ausgang eingesammelt. Das gemeinsame Singen unterbleibt. Ferner hat der Kirchenkreis beschlossen, das Abendmahl bis zum 31. August nicht stattfinden zu lassen. Wer ein privates Hausabendmahl wünscht, darf sich bei Pfarrerin Hühne melden.

Die Kirchengemeinde wird in nächster Zeit Gottesdienste im Freien feiern. An Himmelfahrt findet bei gutem Wetter ein Stationengottesdienst statt. Die sonntägliche Andacht auf YouTube gibt es weiterhin um 14 Uhr auf dem Kanal „ev noab“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7406259?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker