Polizei kontrolliert erneut im Scheddebrock
Viele Fahrer zu schnell unterwegs

Nordwalde -

Es war schon die zweite Kontrolle im Mai: Die Polizei hat am Pfingstsonntag den Fahrzeugverkehr im Scheddebrock kontrolliert – und wieder einige Motorradfahrer und Autofahrer angehalten. Ein Niederländer überschritt die erlaubte Geschwindigkeit besonders deutlich.

Donnerstag, 04.06.2020, 11:10 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 11:20 Uhr
"Fahr nicht so schnell"-Schild im Scheddebrock
"Fahr nicht so schnell"-Schild im Scheddebrock Foto: Vera Szybalski

Erst vor knapp einem Monat hatte die Polizei zuletzt Motorradkontrollen im Scheddebrock durchgeführt. Im Vorfeld hatte es zahlreiche Beschwerden aus den Reihen der Anwohner gegeben. Am vergangenen Pfingstsonntag kontrollierte die Polizei erneut den Fahrzeugverkehr im Scheddebrock.

Den Beschwerden zufolge seien dort insbesondere Motorradfahrer unterwegs, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hielten, schreibt die Polizei im Pressetext. Auch komme es in dem Bereich zu massiven Lärmbelästigungen durch stark beschleunigte Motorräder. Grund genug für die Beamten, sich selbst ein Bild zu verschaffen. Vor Ort hielten sie zahlreiche Motorräder und auch Pkw an, die eingehend auf ihren technischen Zustand hin überprüft wurden.

Niederländer ist mit 89 Stundenkilometer unterwegs

Daneben wurden auch umfangreiche Geschwindigkeitsüberprüfungen in der Bauerschaft durchgeführt. Insgesamt mussten die Beamten 16 Ordnungswidrigkeitsanzeigen, verbunden mit einem Punkteeintrag in Flensburg fertigen, teilt die Polizei in ihrem Bericht weiter mit. Die betroffenen Verkehrsteilnehmer seien deutlich zu schnell unterwegs gewesen oder hätten technische Veränderungen an ihren Motorrädern vorgenommen, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten.

Vier der betroffenen Fahrzeugführer müssen darüber hinaus mit einem Fahrverbot rechnen, schreiben die Beamten. Bei elf geringeren Verstößen konnten die Beamten es bei einem Verwarnungsgeld belassen.

Besonders eilig hatte es ein Motorradfahrer aus den Niederlanden. Trotz der erlaubten 50 Stundenkilometer war er nach Abzug aller Toleranzen mit 89 Stundenkilometer unterwegs. Auch in diesem Fall erstatteten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Diese sei mit einem Fahrverbot verbunden. Das ist allerdings nur in Deutschland gültig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker