Konzert auf dem Bispinghof
Klein und zugleich groß

Nordwalde -

Es sollte ein großes Konzert werden. Doch die Corona-Pandemie hat den Plänen von Plamen Hidjov und dem Förderverein Bispinghof einen Strich durch die Rechnung gemacht. Damit dennoch etwas stattfindet, sind sie kreativ geworden. Das Konzert „Unter den Linden“ wird klein und zugleich groß.

Dienstag, 16.06.2020, 18:53 Uhr aktualisiert: 17.06.2020, 17:44 Uhr
Die Nordwalder Plamen Hidjov und Anna Tyksinka-Hidzowa sind die Solisten beim Konzert „Unter der Linde“, das
Die Nordwalder Plamen Hidjov und Anna Tyksinka-Hidzowa sind die Solisten beim Konzert „Unter der Linde“, das

Eigentlich hatten Plamen Hidjov und der Förderverein Bispinghof für den kommenden Sonntag (21. Juni) ein großes Konzert mit dem Gesangslabor und Preisträgern der Musikschule Rheine unter der Linde geplant: „Ode an die Freude- Wir feiern Beethovenjahr“. Dieses wurde aufgrund der Corona-Pandemie vorläufig auf den 13. September verschoben.

„Aber auf dem großen Gelände des Bispinghofs nichts stattfinden lassen, obwohl die Orte für Kultur unter Corona-Einschränkungen rar sind und die Sehnsucht nach guter Live-Kultur gerade groß?“, schreibt der Förderverein im Pressetext. Das wollten sie dann auch nicht. Deshalb haben sich die Nordwalder Plamen Hidjov und Anna Tyksinka-Hidzowa sowie der Vorstand des Fördervereins Gedanken gemacht, Kreativität entwickelt und Pläne geschmiedet: Am Sonntag findet nun um 17 Uhr das erste kleine – heißt rund 40 Minuten – und zugleich große – heißt professionelle – Konzert „Unter der Linde“ statt. Die Solisten Plamen Hidjov (Bass) und Anna Tyksinska-Hidzowa (Piano) leiten das Konzert und wirken darin mit. Zu hören werden Lieder von Franz Schubert, Ernesto de Curtis und Carlos Almeran sowie berühmte Solostücke für Klavier von Frederic Chopin sein.

Besucher entscheiden selbst, was ihnen die Karten wert sind

„Was fehlte, war ein funktionstüchtiges Klavier, das auch draußen unter der Linde gespielt werden kann und dauerhaft für Konzerte benötigt wird“, schreibt der Förderverein weiter. Die Kassen des Vereins seien aber gerade sehr klamm, da viele Veranstaltungen wegen der Hygienebedingungen ausfallen müssen. Kurzerhand wurde ein hochwertiges E-Piano privat angeschafft, in der Hoffnung, das Geld durch Spenden und Konzerte wieder einzuspielen.

Karten für das Konzert im Freien werden nicht im Voraus verkauft, sondern werden auf den für die Zuhörer reservierten Plätzen liegen. Bezahlt werden die Karten im Anschluss an das Konzert. Die Hörer sollen nach dem Genuss des Konzertes selbst entscheiden, was ihnen die Karten wert sind und in welcher Höhe sie anspruchsvolle Musik auf dem Bispinghof fördern möchten.

Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung unter Telefon 0 25 73 / 95 81 91 oder per E-Mail an info@bispinghof-nordwalde.de erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F
Nachrichten-Ticker